20. Juni 2014

Bahn vor schwieriger Tarifunde

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn steht vor einer schwierigen Tarifrunde.

Deutsche Bahn
Die GDL will nun nicht nur für die Lokführer, sondern auch für die Zugbegleiter fünf Prozent mehr Lohn und zwei Stunden weniger Arbeitszeit pro Woche durchsetzen. Foto: Arno Burgi
dpa

Ende Juni läuft ein Grundlagentarifvertrag aus, der bisher die Zuständigkeiten zwischen der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und der Lokführergewerkschaft GDL abgrenzte.

Die GDL will nun nicht nur für die Lokführer, sondern auch für die Zugbegleiter fünf Prozent mehr Lohn und zwei Stunden weniger Arbeitszeit pro Woche durchsetzen. Im Gegenzug beansprucht die EVG auch die Vertretung der Lokführer. Der Entgelttarifvertrag der Bahn mit der GDL endet am 30. Juni, der mit der EVG am 31. Juli.

GDL

Weitere Artikel aus diesem Ressort