14. Mai 2012

Bahn wies Berliner Flughafenbetreiber auf Probleme hin

Berlin/Schönefeld (dpa) - Nach der verpatzten Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens werden immer neue Details zum mangelhaften Brandschutz bekannt. Nach Informationen der «Berliner Zeitung» hatte die Deutsche Bahn die Betreiber bereits im März auf Probleme mit dem Brandschutz hingewiesen.

Deutsche Bahn
Der Bahn-Konzern will Schadenersatz verlangen, weil die Bahnstrecken zum Flughafen Kosten verursachten. Foto: Gero Breloer/Archiv
dpa

In einem Brief an die Flughafengesellschaft habe der Konzern berichtet, der Bahnhof unter dem Terminal sei deshalb nicht funktionsbereit. «Doch unsere Bedenken wurden abgebürstet», sagte ein Bahn-Mitarbeiter der Zeitung.

Dem Bericht zufolge will der Bahn-Konzern Schadenersatz verlangen, weil die Bahnstrecken zum Flughafen Kosten verursachten, auch wenn dort kein regulärer Betrieb stattfinde. Züge müssten Leerfahrten durch die Tunnel und den Bahnhof machen, damit die Anlage belüftet werde und kein Schimmel ansetze. Zudem müssten die Trassen bewacht werden, um Kupferklau und Vandalismus zu verhindern. Die Eröffnung war ursprünglich für den 3. Juni geplant, musste wegen Mängeln beim Brandschutz aber auf zunächst unbestimmte Zeit verschoben werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort