18. Januar 2013

Bei ThyssenKrupp haben die Aktionäre das Wort

Essen/Bochum (dpa) - Bei der Hauptversammlung des nach Milliardenverlusten und Affären angeschlagenen Stahlriesen ThyssenKrupp haben heute in Bochum die Aktionäre das Wort. Im Zentrum der Kritik steht ThyssenKrupp-Chefaufseher Gerhard Cromme.

Gerhard Cromme
Der Aufsichtsratsvorsitzende von ThyssenKrupp, Gerhard Cromme: Der Stahlkonzern lädt zu seiner Hauptversammlung nach Bochum. Foto: Marius Becker
dpa

Unter Berufung auf das Umfeld des Managers berichtete das «Handelsblatt» am Donnerstag, der 69-Jährige wolle bei dem Aktionärstreffen um seinen Ruf kämpfen und zu allen Vorwürfen Stellung nehmen. Cromme wird als Versammlungsleiter das Treffen im Bochumer RuhrCongress eröffnen.

Aktionärsvertreter wollen eine namentliche Abstimmung über die Entlastung jedes einzelnen Aufsichtsratsmitglieds fordern.

Weitere Artikel aus diesem Ressort