07. Dezember 2012

Deutschlands Arbeitskosten steigen stärker als in der EU

Wiesbaden (dpa) - Die Arbeitskosten sind in Deutschland im zweiten Quartal 2012 deutlich stärker gestiegen als in der Europäischen Union. Bruttoverdienste und Lohnnebenkosten gingen im Vergleich zum Vorjahresquartal hierzulande zusammen um 2,7 Prozent hoch, während in der EU der Schnitt bei 1,8 Prozent lag.

Lohnkosten
Die Arbeitskosten in Deutschland sind wieder gestiegen. Foto: Maurizio Gambarini
dpa

Im Euro-Währungsgebiet stieg der Index nur um 1,6 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag berichtete. In Portugal sanken die Kosten sogar um 4,0 Prozent. Am stärksten stiegen sie in Rumänien. Volkswirtschaften mit niedrigeren Quoten werden grundsätzlich wettbewerbsfähiger. Im dritten Quartal betrug die deutsche Jahressteigerung 3,3 Prozent.

Mitteilung Destatis

Weitere Artikel aus diesem Ressort