29. November 2013

Die flaue Konjunktur in Europa bremst den Güterverkehr

Wiesbaden (dpa) - Die flaue Konjunktur in Europa hat den Güterverkehr in den ersten neun Monaten gebremst. Von Januar bis September wurden auf dem deutschen Schienennetz 274,1 Millionen Tonnen Güter transportiert.

Güterverkehr
Ein Güterzug fährt durch Rüdesheim am Rhein. Foto: Boris Roessler/Archiv
dpa

Das war ein Rückgang von 1,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Der Versand ins Ausland sank deutlich.

Auch der innerdeutsche Verkehr und der Transitverkehr gingen zurück. Die Einfuhren legten dagegen zu. Auf der Schiene wurden vor allem Steine, Metalle, Erze, sowie Mineralöl- und chemische Erzeugnisse befördert.

Mitteilung

Weitere Artikel aus diesem Ressort