15. April 2014

EU-Parlament beschließt Bankenunion

Straßburg (dpa) - Das EU-Parlament hat Regeln für die Abwicklung und Sanierung von Banken verabschiedet. Damit ist die Bankenunion perfekt, mit der in Zukunft eine Finanzkrise vermieden werden soll.

Bankenunion
Blick über die Frankfurter Bankentürme: Europas Banken sollen einen Notfallfonds aufbauen. Foto: Boris Roessler
dpa

Künftig werden in erster Linie Eigentümer und Gläubiger zur Bankenrettung zur Kasse gebeten. Das EU-Parlament stimmte am Dienstag in Straßburg mit sehr großer Mehrheit für das Gesetz. Sparer mit weniger als 100 000 Euro auf ihrem Konto bleiben verschont.

Europas Banken sollen einen Notfallfonds aufbauen. Dieser soll innerhalb von acht Jahren rund 55 Milliarden Euro enthalten. Der Fonds ist Teil des gemeinsamen Systems zur möglichen Abwicklung von Krisenbanken.

Weitere Artikel aus diesem Ressort