18. Januar 2013

Gazprom verbucht Gewinnrückgang

Moskau (dpa) - Die schwache Konjunktur in weiten Teilen Europas hat dem russischen Gasmonopolisten Gazprom in den ersten neun Monaten 2012 Gewinneinbußen eingetragen.

Gazprom
Das Logo des russischen Energiekonzerns Gazprom in Moskau. Foto: Sergei Ilnitsky
dpa

Zwischen Januar und September 2012 erzielte der Konzern einen Überschuss von 813,7 Milliarden Rubel (20,2 Mrd Euro), dies sind 12 Prozent weniger als vor Jahresfrist. Der Umsatz sei um 8 Prozent auf 1,829 Billionen Rubel geschrumpft, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Im dritten Quartal 2012 erwirtschaftete der Gasriese mit 305 Milliarden Rubel allerdings einen doppelt so hohen Nettogewinn wie im Vorjahreszeitraum. Analysten erklärten den Sprung mit schwachen Zahlen im dritten Quartal 2011, weil damals der Bedarf in Europa angesichts gut gefüllter Gasspeicher spürbar zurückgegangen war. Zum Gewinnschub im dritten Quartal 2012 hätten auch andauernd hohe Gaspreise und die Rubelschwäche beigetragen, hieß es.

Der Gasexport nach Europa verringerte sich in den ersten neun Monaten 2012 um 3 Prozent auf 111,4 Milliarden Kubikmeter. Gazprom deckt etwa ein Drittel des europäischen Gasbedarfs. Mit Abstand größter Abnehmer sei Deutschland mit jährlich durchschnittlich 34 Milliarden Kubikmeter.

Finanzbericht, auf Russisch

Weitere Artikel aus diesem Ressort