18. Mai 2012

Gewerkschaft will Gesamtkonzept für alle Opel-Standorte

Frankfurt/Main (dpa) - Nach der Entscheidung für die Astra- Produktion im Ausland verlangt die IG Metall vom Autobauer Opel ein Gesamtkonzept für alle Standorte. Darüber müsse das Opel-Management rasch Gespräche mit der Gewerkschaft und den Arbeitnehmervertretern führen.

Opel-Stammwerk Rüsselsheim
Opel Astra-Testwagen stehen am Opel-Stammwerk in Rüsselsheim auf einem Parkplatz. Der zum Sparen gezwungene Autobauer verlagert die Produktion seines Erfolgsmodells Astra komplett ins günstigere Ausland. Foto: Arne Dedert
dpa

Dies forderte der IG-Metall-Vorsitzende Berthold Huber am Freitag in Frankfurt. Huber kritisierte zugleich die Entscheidung, den Astra ab 2015 nur noch im Ausland und nicht mehr im Opel-Stammwerk Rüsselsheim zu produzieren. «Der Versuch, die Beschäftigten über Drohgebärden und einen erzwungenen Unterbietungswettbewerb gegeneinander auszuspielen, ist unredlich. Wer Opel gegen die Belegschaft sanieren will, hat schon verloren», ließ Huber erklären.

Mitteilung IG Metall

Mitteilung Opel vom 17.5.2012

Weitere Artikel aus diesem Ressort