09. April 2014

Sorge wegen Ukraine: Gas-Handelsvolumen an EEX schießt hoch

Leipzig (dpa) - Unsicherheit in der Gasbranche wegen der Ukrainekrise hat das Gas-Handelsvolumen an der Leipziger Energiebörse EEX steil nach oben getrieben.

EEX in Leipzig
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) besucht die Energiebörse EEX in Leipzig. Foto: Jan Woitas/Archiv
dpa

Im ersten Quartal des Jahres seien am Spot- und Terminmarkt für Gas 83,4 Terrawattstunden gehandelt worden, 180 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, sagte EEX-Vorstandschef Peter Reitz am Mittwoch in Leipzig.

Marktteilnehmer wollten sich angesichts der Ukraine-Krise aus Sorge vor Unsicherheiten in der Gasversorgung stabile Preise sichern. Mehr als ein Drittel des deutschen Gasverbrauchs deckt Russland. Ungefähr die Hälfte dieser Gasimporte fließen bisher durch die Ukraine.

Weitere Artikel aus diesem Ressort