24. April 2012

Studie: Deutsche zufrieden mit sozialer Marktwirtschaft

München (dpa) - Die soziale Marktwirtschaft hat sich einer Umfrage zufolge aus Sicht der meisten Deutschen bewährt. Begeisterung für das Wirtschafts- und Sozialsystem verspüren die Befragten laut der Studie im Auftrag der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) aber nicht.

Ludwig Erhard
«Vater der sozialen Marktwirtschaft»: Ludwig Erhard, ehemaliger Kanzler, CDU-Vorsitzender und «Vater des Wirtschaftswunders» nach dem zweiten Weltkrieg. Foto: Alfred Hennig/Archiv
dpa

Demnach ist die Hälfte mit der sozialen Marktwirtschaft «einigermaßen zufrieden», 16 Prozent sind «sehr zufrieden». Immerhin 27 Prozent sind mit dem System allerdings «nicht zufrieden». 59 Prozent der Befragten geben an, die soziale Marktwirtschaft habe sich bewährt, ein Drittel meint das Gegenteil. «Im Nachklang der Krise entwickelt sich die Einstellung zur sozialen Marktwirtschaft wieder zunehmend positiv», sagte vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt in München. Einen Tiefpunkt hatte die Akzeptanz des Systems in vergleichbaren Umfragen des vbw 2008 erreicht.

Von Bestwerten wie Anfang der 1990er Jahre sind die Zahlen aber noch weit entfernt. 1994 meinten noch 73 Prozent der Deutschen, die soziale Marktwirtschaft habe sich bewährt. 2008 waren es nur noch 50 Prozent. Die Menschen seien aktuell zwar zufrieden, «aber keineswegs begeistert», heißt es in der Studie. Für die Untersuchung wurden bundesweit 2006 Deutsche über 18 Jahren befragt.

Mitteilung vbw

Weitere Artikel aus diesem Ressort