22. September 2014

Taiwans Unternehmen verlassen China wegen steigender Löhne

Taipeh (dpa) - Eine wachsende Zahl von Unternehmen aus Taiwan zieht sich wegen steigender Löhne und Gehälter aus China zurück. «China ist nicht mehr die Werkbank der Welt», sagte die Vizeministerin von Taiwans mächtigem Rat für wirtschaftliche Planung und Entwicklung, Kao Shien-quey.

Produktion in China
Zu teuer: Investoren aus Taiwan ziehen sich wegen zu hoher Lohnkosten aus China zurück. Foto: Adrian Bradshaw
dpa

Seit Ende 2012 hätten sich bereits 44 Unternehmen vom Festland zurückgezogen. Dadurch seien 32 000 neue Arbeitsplätze in Taiwan geschaffen worden. «Die Löhne in China steigen rasant», sagte Kao.

Die Regierung sehe in der Rückkehr der Unternehmen eine große Chance für Taiwan, betonte die Vizeministerin. «Wir können wieder Arbeitsplätze nach Hause holen», sagte sie. Unternehmen bekämen von der Regierung Erleichterungen. Etwa würden die Regelungen für die Beschäftigung von ausländischen Angestellten gelockert oder zinsgünstige Kredite an die Firmen vergeben.

Weitere Firmen überlegten, ihre Produktion wieder in ihr Heimatland zu verlagern. Andere Betriebe reagierten dafür auf das höhere Einkommensniveau mit dem Umzug ihrer Fabriken in Länder in Südostasien, in denen sie weniger Geld als in China für ihre Beschäftigten zahlen müssen.

Der Schritt der Firmen aus Taiwan könnte Vorbildcharakter haben. Aufgrund ihres Verständnisses der chinesischen Kultur und Sprache wird vielen Unternehmern aus Taiwan ein großes Verständnis für Chinas Wirtschaft nachgesagt. Einige internationale Unternehmen beobachten die Strategien taiwanesischer Firmen in China genau, um davon zu lernen.

Das könnte nun eine Rolle spielen. Auch europäische Unternehmen ringen seit Jahren mit Chinas steigendem Lohnniveau. Gleichzeitig entsteht ein Wettbewerb um die am besten ausgebildeten Arbeitskräfte und Firmen finden nur noch mit Mühe hoch qualifiziertes Personal.

Ein massives Abwandern erwartet Vizeministerin Kao jedoch nicht: «Viele Firmen haben auch ihre Kunden in China. Daher macht es auch bei höheren Kosten Sinn, vor Ort zu produzieren.» China werde ohne Zweifel eine herausragende Bedeutung für Taiwans Wirtschaft behalten. Aber die Rückkehr mancher Unternehmen zeige, dass Festlandchina kein unbestrittener Wachstumsmotor mehr sei.

Taiwans Abhängigkeit von China ist groß. Die Volksrepublik ist mit Abstand Taiwans größter Handelspartner. Gleichzeitig ist Taiwan einer der größten Investoren auf Festlandchina.

Weitere Artikel aus diesem Ressort