03. Juli 2014

US-Arbeitslosenquote fällt auf 6,1 Prozent

Washington (dpa) - Der US-Arbeitsmarkt hat im Juni Fahrt aufgenommen. Die Arbeitslosenquote der weltgrößten Volkswirtschaft fiel auf 6,1 Prozent, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte.

US-Arbeitslosenzahlen
Die guten Zahlen deuten auf eine sich erholende US-Wirtschaft hin. Foto: Justin Lane
dpa

Im April und Mai hatte die Quote noch bei 6,3 Prozent gelegen und damit bereits auf dem niedrigsten Stand seit September 2008. Außerhalb der Landwirtschaft wurden im Juni 288 000 neue Stellen geschaffen. Für Mai wurde die Zahl der neu geschaffenen Jobs von 217 000 auf 224 000 korrigiert, auch die Zahlen für April wurden nach oben revidiert. Die Erwartungen von Ökonomen wurden übertroffen.

Insgesamt waren in den USA im vergangenen Monat rund 9,5 Millionen Menschen ohne Job. Besonders unter Jugendlichen und Schwarzen ist die Arbeitslosigkeit nach wie vor hoch. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen, die 27 Wochen oder länger ohne Job sind, lag bei 3,1 Millionen. Im Schnitt lag die Wochenarbeitszeit außerhalb der Landwirtschaft bereits zum vierten Monat in Folge bei 34,5 Stunden, der Stundenlohn lag durchschnittlich bei 24,45 Dollar (17,91 Euro).

Die Zahlen deuten auf eine sich erholende US-Wirtschaft hin, die nach einem ungewöhnlich harten Winter nur äußerst schleppend ins Jahr gekommen war. Auch die US-Notenbank Fed sieht die Erholung der amerikanischen Wirtschaft insgesamt auf einem guten Weg.

Die guten Zeichen am Jobmarkt dürften die Federal Reserve darin bestärken, ihre milliardenschweren Anleihekäufe weiter zurückzufahren. Nach Veröffentlichung der Zahlen vom Donnerstag erhielt der US-Dollar Auftrieb, dagegen fiel der Euro um etwa einen halben Cent. US-Staatsanleihen gerieten unter Druck. Am Aktienmarkt ging es deutlich nach oben. Der Dow Jones stieg erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 17 000 Punkten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort