11. Mai 2012

Weidmann: Keine Aufweichung der Inflationsbekämpfung

Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Bundesbank hat Spekulationen um einen Kurswechsel hin zu einer höheren Inflation entscheiden zurückgewiesen.

Jens Weidmann
Bundesbankpräsident Jens Weidmann (l) während der Jahrespressekonferenz der Bundesbank in Frankfurt am Main. Foto: Boris Roessler/Archiv
dpa

«Als Präsident der Deutschen Bundesbank trete ich auch gegen Widerstände unverrückbar für Geldwertstabilität ein», betonte Notenbank-Präsident Jens Weidmann am Freitag in einen dpa-Interview in Frankfurt. Das sei der beste Beitrag, den eine Notenbank zum Wirtschaftswachstum leisten könne.

Nach einem Statement der Bundesbank im Finanzausschuss des Bundestages, wonach Deutschland künftig in der Eurozone eher überdurchschnittliche Inflationsraten aufweisen dürfte, war über den Abschied der Notenbank vom Ziel stabiler Preise spekuliert worden.

Weidmann betonte, dass sich Europas Währungshüter auch weiterhin klar gegen alle Forderungen nach höheren Inflationsraten zur vermeintlichen Lösung der Krise stellen.

Stellungnahme Bundesbank für Finanzausschuss vom 9.5.2012

Weitere Artikel aus diesem Ressort