15. Januar 2013

Weltgrößte Möbelmesse zeigt in Köln neue Trends

Köln (dpa) - Bei der weltgrößten Möbelmesse IMM Cologne wird Köln in dieser Woche bis zum 20. Januar wieder zum Zentrum der internationalen Möbelwelt. Mehr als 1250 Aussteller aus 50 Ländern sind bei der Schau vertreten. Zwei Drittel der Aussteller kommen aus dem Ausland.

Möbelmesse beginnt in Köln
Ein Model posiert auf der Internationalen Möbelmesse "imm Cologne" in Köln mit Lampen der Firma Hey-Sign. Die Messe dauert noch bis zum 20.01.2013. Foto: Henning Kaiser
dpa

Unter dem Titel «Living Kitchen» präsentiert eine eigene Schau mit 200 Ausstellern Trends für Kücheneinrichtungen. Die neuen Modelle aus der Möbelbranche werden auf insgesamt rund 280 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentiert. Etwa ein Drittel der Ausstellungsstücke sind absolute Neuheiten. Gezeigt werden auch Tapeten, Teppiche und Stoffe.

Für das laufende Jahr 2013 rechnen die mehr als 500 meist mittelständischen Hersteller der deutschen Möbelindustrie mit einem weiter stabilen Umsatz. Im vergangenen Jahr produzierten die Hersteller Möbel im Wert von 16,8 Milliarden Euro und damit nominal gut ein Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte.

Damit blieb die Branche aber nach wie vor unter dem Vorkrisenniveau von 2008. Den Anstieg im vergangenen Jahr verdankten die Hersteller vor allem einem Zuwachs von fünf Prozent bei Küchenmöbeln aus Holz. Büro- und Sitzmöbel legten nur leicht zu. Bei Schlaf-, Ess- und Wohnzimmermöbeln ging die Produktion zurück.

Weitere Artikel aus diesem Ressort