19. Januar 2016

ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich ein

Mannheim (dpa) - Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten haben sich im Januar eingetrübt.

Kräne im Hafen
Die Konjunkturerwartungen haben sich im Januar eingetrübt. Foto: Bodo Marks
dpanitf3

Der Indikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist um 5,9 Punkte auf 10,2 Zähler gefallen, wie das ZEW in Mannheim mitteilte. Volkswirte hatten im Mittel einen stärkeren Rückgang auf 8,0 Zähler erwartet. Die Bewertung der aktuellen Lage stieg um 4,7 Punkte auf 59,7 Zähler.

«Der Beginn des neuen Jahres ist geprägt von den Kapitalmarktturbulenzen in China, die auch zu starken Kursrückgängen am deutschen Aktienmarkt geführt haben», kommentierte das ZEW die Umfrageergebnisse. Zudem belaste die Wachstumsschwäche Chinas und anderer großer Schwellenländer den Konjunkturausblick für Deutschland. In seiner aktuellen Umfrage hat das ZEW 227 Analysten und Anleger von Ende Dezember bis Mitte Januar befragt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort