25. März 2014

Drei Raumfahrer starten zur ISS ins All

Baikonur (dpa) - Drei Raumfahrer sind mit einer russischen Sojus-Rakete zur Internationalen Raumstation ISS gestartet.

Raumfahrer
Die Russen Alexander Skworzow (M) und Oleg Artemjew (r) sowie der US-Amerikaner Steve Swanson auf dem Weg zur Sojus-Rakete. Foto: Maxim Shipenkov
dpa

Die Russen Alexander Skworzow und Oleg Artemjew sowie der US-Amerikaner Steve Swanson seien am Dienstagabend pünktlich um 22.17 Uhr MEZ vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan abgehoben, teilte das Raumfahrtzentrum bei Moskau der Agentur Interfax zufolge mit. Die Männer sollen nach knapp sechs Stunden Flug den Außenposten der Menschheit in mehr als 400 Kilometern Höhe erreichen. Dort wollen sie bis Mitte September auch zahlreiche Experimente erledigen.

Im All halten derzeit Koichi Wakata als erster japanischer Kommandeur der ISS sowie der russische Kosmonaut Michail Tjurin und der US-Astronaut Rick Mastracchio Wache. Sie sollen Mitte Mai zur Erde zurückkehren. Bald darauf ist dann auch der Start des deutschen Raumfahrers Alexander Gerst zur ISS geplant.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige