11. April 2014

Fische gegen Mückenplage an indischem Flughafen

Neu Delhi (dpa) - Mit Hilfe von kleinen Fischen und speziellen Fliegenfallen will die indische Millionenmetropole Mumbai die Mückenplage am neuen Flughafen bekämpfen.

Mumbai-Airport
Der luxuriöse Flughafen ist ein Vorzeigeprojekt der Finanzmetropole Mumbai. Foto: Divyakant Solanki
dpa

550 Guppys wurden in die Kanäle rund um den Chhatrapati Shivaji International Airport ausgesetzt, damit sie dort die Moskitolarven fressen, wie die Onlinezeitung «Scroll.in» am Freitag berichtet.

Außerdem seien 15 Arbeiter den ganzen Tag beschäftigt, Müll und Wasserpflanzen aus den Kanälen zu holen, damit das Wasser besser fließen könne und weniger Mücken ihre Eier darin ablegten. Vor dem Flughafen versprühen Schädlingsbekämpfer laut dem Bericht täglich Pestizide, während im Inneren Hausmeister mit elektrischen Fliegenklatschen herumlaufen.

Da bisherige Maßnahmen nicht ausreichten, habe der Flughafen zusätzlich 20 von der US-Raumfahrtbehörde NASA zertifizierte Anti-Mücken-Geräte gekauft, sagte ein Flughafensprecher. Die Fallen locken die lästigen Insekten mit Duftstoffen und können laut lokalen Medien pro Nacht 15 000 Mücken töten.

Der luxuriöse Flughafen - ein Vorzeigeprojekt der Finanzmetropole - spricht von einem «großen Anstieg an Beschwerden über Mücken».

Bericht von «Scroll.in»

Bericht des «Mumbai Mirror»

Bericht der Zeitung «Mid-Day»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige