26. Dezember 2012

Forscher finden bislang ältesten Nachweis für Käseherstellung

Warschau/Bristol (dpa) - Schon vor 7500 Jahren stellten Bauern im heutigen Polen Käse her. Das konnte ein internationales Forscherteam nach der Untersuchung von getöpferten Ausgrabungsfunden nachweisen.

Mit chemischen Analysen von Fettsäuren in dutzenden siebähnlichen Gefäßen sei die älteste bisher bekannte Käseproduktion festgestellt werden, berichten die Experten in der Fachzeitschrift «Nature». In Anatolien waren zwar noch ältere Milchreste in Gefäßen gefunden worden, die Herstellung von Käse aber ließ sich nicht nachweisen.

«Vor dieser Studie war unklar, ob Vieh in Nordeuropa vor 7000 Jahren wegen seiner Milch gehalten wurde», sagte Mélanie Salque von der britischen Universität Bristol, eine der Autorinnen der Studie.

Zudem werde der Genuss von Milchprodukten mit niedrigem Laktosegehalt in der prähistorischen Zeit bewiesen, betonte Co-Autor Peter Bogucki (Universität Princeton/USA). «Wir wissen, dass zu jener Zeit die meisten Menschen keine Laktose vertrugen. Die Herstellung von Käse ist eine besonders effiziente Methode, die Nahrungsstoffe der Milch zu nutzen, ohne durch die Laktose krank zu werden.»

Die Wissenschaftler hatten rund 50 durchlöcherte Tonscherben untersucht. Diese waren bei einer archäologischen Grabung im nordpolnischen Kujawien entdeckt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige