14. Mai 2013

Französischer Kommunikationssatellit ins All gestartet

Moskau (dpa) - Ein französischer Kommunikationssatellit ist vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ins All gestartet. Der 5,4 Tonnen schwere Rechner vom Typ Eutelsat 3D soll in den nächsten 15 Jahren Telefon- und Internetverbindungen auch in Europa verbessern.

Eine russische Proton-Rakete mit dem Satelliten habe zur geplanten Startzeit abgehoben, teilte am Dienstag die Flugleitzentrale bei Moskau der Agentur Interfax zufolge mit.

Kremlchef Wladimir Putin hatte vor kurzem die Raumfahrtbehörde Roskosmos aufgefordert, mit ihren Flügen mehr Geld zu verdienen. So müsse Moskau künftig mehr kommerzielle Satelliten ins All schießen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige