18. April 2014

Regierungsstudie: Ein Fünftel von Chinas Agrarfläche ist verseucht

Peking (dpa) - Rund ein Fünftel von Chinas Agrarland ist verseucht. «Die Situation des Bodens in China stimmt nicht optimistisch», heißt es in einem von der Umweltschutzbehörde veröffentlichten Bericht.

Reisernte in China
Knapp 20 Prozent der Agrarfläche ist mit Kadmium, Nickel und Arsen kontaminiert. Foto: MARK
dpa

19,4 Prozent der Agrarfläche seien mit Kadmium, Nickel und Arsen kontaminiert. Zwischen 2005 und 2013 hatte die Behörde die Qualität des Bodens in China untersuchen lassen. Anschließend war die Studie jedoch zunächst nicht veröffentlicht, sondern ein Jahr als Verschlusssache eingestuft worden. Nun machte die Behörde im Internet eine fünfseitige Zusammenfassung zugänglich.

Zusammenfassung Behörde, Chinesisch

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige