Logo

8-tägige Busrundreise

Dresden – Breslau – Krakau – Hohe Tatra – Prag

1. Tag:

Freitag, 12. Juni 2015
Ludwigsburg – Meißen – Dresden
Busanfahrt von Ludwigsburg, Bärenwiese, bis Meißen. Besuch der weltbekannten Porzellanmanufaktur. Nach Freizeit in der Meißener Altstadt Weiterfahrt nach Dresden. Abendessen und Übernachtung im Vier-Sterne-Hotel.

 

2. Tag:
Samstag, 13. Juni 2015
Dresden – Bastei (fakultativ) – Semperoper (fakultativ)
Vormittags Stadtbesichtigung in Dresden mit Zwinger, den Brühl’schen Terrassen und vielem mehr. Führung durch die neu aufgebaute Frauenkirche, anschließend Mittagessen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, z. B. für eine Besichtigungen der Kunstsammlungen im Zwinger und des Grünen Gewölbes. Fakultativ: Ausflug ins Elbsandsteingebirge zum beeindruckenden Basteifelsen. Alternativ abends „Die Fledermaus“ von Johann Strauss in der legendären Semperoper (Beginn bereits um 19 Uhr – deshalb leider keine Kombination mit dem Ausflug Elbsandsteingebirge möglich). Abendessen frei.

 

3. Tag:
Sonntag, 14. Juni 2015
Görlitz – Breslau
Am Morgen Weiterfahrt nach Görlitz, Deutschlands östlichster Stadt mit ihren zahlreichen, aufwändig sanierten Baudenkmalen von der Gotik über die Renaissance bis zur Gründerzeit und dem Jugendstil. Nach einer Mittagspause Fahrt nach Breslau. Stadtführung durch die vorbildlich restaurierte, tausendjährige Metropole mit ihrer lebendigen Altstadt, den historischen Plätzen, Kirchen und Museen sowie der Dominsel mit ihrem mittelalterlichen Schmuckstück, der Kathedrale St. Johannes des Täufers (Innenbesichtigung individuell und abhängig von Gottesdiensten). Abendessen im Hotel.

 

4. Tag:
Montag, 15. Juni 2015
Oppeln – Krakau
Auf dem Weg von Breslau nach Krakau Halt in Oppeln, einer der schönsten Städte Oberschlesiens. Bei einer Führung sehen Sie unter anderem auch die Domkirche und die barocken Bürgerhäuser am Marktplatz. Nach einer Mittagspause zur freien Verfügung Weiterfahrt nach Krakau, Hotelbezug für die nächsten drei Nächte. Anschließend Abendessen in einem typischen Krakauer Restaurant.

 

5. Tag:
Dienstag, 16. Juni 2015
Krakau – Salzbergwerk Wieliczka (fakultativ)
Stadtbesichtigung mit dem Rynek, einem der schönsten und ältesten Marktplätze Europas. Er ist umrahmt von restaurierten Bürgerhäusern und Adelspalästen; in der Mitte des Platzes stehen die berühmten Tuchhallen. Besuch der imposanten Marienkirche mit ihrem Hochaltar des aus Horb am Neckar stammenden Veit Stoß. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Fakultativ: Ausflug ins weltbekannte Salzbergwerk von Wieliczka. Etwa dreistündige Besichtigung mit der berühmten Kapelle der Heiligen Kinga (beschwerlich; festes und bequemes Schuhwerk dringend empfohlen). Aufgrund des Reiseverlaufs wird der traditionelle LKZ-Abschlussabend der Reise um einen Tag vorgezogen: Abendessen mit Folkloredarbietung in Zalesie, außerhalb Krakaus (Ausflugsteilnehmer des Salzbergwerks kehren zuvor nicht ins Hotel zurück).

 

6. Tag:
Mittwoch, 17. Juni 2015
Hohe Tatra – Zakopane
Ganztagesausflug zum Kurort Zakopane in der alpin anmutenden Berglandschaft der Hohen Tatra. Rundfahrt zu den traditionellen Holzhäusern der Goralen (Bergbauern) im sogenannten Zakopane-Stil, zur schönen Holzkirche in Jaszczurowka und der berühmten Sprungschanze. Gemeinsames Mittagessen in einem typischen Zakopaner Restaurant. Anschließend Zeit zur freien Verfügung und Möglichkeit, mit der Seilbahn auf den 1959 Meter hohen Kasprowy Wierch zu fahren mit fantastischem Ausblick auf die Bergwelt der Hohen Tatra und ins Tiefland von „Klein-Polen“. Die Rückfahrt von Zakopane nach Krakau führt über Chocholow, ein Dorf wie ein Freilichtmuseum. Abendessen im Hotel. Auf ausdrücklichen Wunsch arrangiert die Ludwigsburger Kreiszeitung alternativ zum Ausflug in die Hohe Tatra fakultativ eine Fahrt ins 65 Kilometer entfernte, ehemalige nationalsozialistische Konzentrationslager von Auschwitz. Eine Kombination beider Ausflüge ist leider nicht möglich.

 

7. Tag:
Donnerstag, 18. Juni 2015
Nový Jicín – Prag
Nach der Ausreise aus Polen Weiterfahrt ins beschauliche Nový Jicín, vormals Neu Titschein im so genannten Kuhländchen. In der neuen Partnerstadt Ludwigsburgs im Osten Tschechiens Stadtführung über den mit Arkaden gesäumten Marktplatz und offizieller Empfang der Reisegruppe durch den Bürgermeister oder einen seiner Vertreter. Anschließend landestypisches Mittagessen. Vorbei an Olomouc, vormals Olmütz, geht die Reise am Nachmittag weiter nach Prag. Nach dem Zimmerbezug Abend zur freien Verfügung.

 

8. Tag:
Freitag, 19. Juni 2015
Prag – Rückreise
Am Vormittag Stadtrundgang zum Marktplatz, Rathausturm, Teynkirche, Karlsbrücke und Wenzelsplatz. Anschließend Mittagessen in der Brauerei U Fleku. Das berühmte Traditionslokal ist bekannt für sein dunkles Bier und herzhaftes Essen. Nach dem Essen Rückreise nach Ludwigsburg.