Logo

Katis Trends

Das Bauklotz-Spiel: Colour-Blocking

Farben zu blockieren? Wie sollte man das anstellen? – war mein erster fragende Gedanke, als ich vom Trend des „Colour-Blockings“ las. Beim genauen Betrachten der beigefügten Modefotos wurde mir sofort klar, dass es hier um Blöcke und nicht um Blockaden geht. Wie damals im Kindergarten aus bunten Bauklötzen die Spielhäuser, wird das Outfit aus verschiedenfarbigen Kleidungsstücken „zusammengebaut“. Bei diesem Trend sind keine gemusterten Stoffe erwünscht, aber was die Farbzusammensetzung betrifft, die kann man mit jeder Menge Mut angehen.

Topboxbild
Farbtafel
My Love My Leggings_02
Foto: Foto: My Love My Leggings
My Love My Leggings
Foto: Foto: My Love My Leggings
French Connection_03
Foto: Foto: French Connection
French Connection_04
Foto: Foto: French Connection
French Connection_02
Foto: Foto: French Connection
Little Miss Delicious_02
Foto: Foto: Little Miss Delicious
Little Miss Delicious
Foto: Foto: Little Miss Delicious
Stella&Dot
Foto: Foto: Stella&Dot
French Connection
Foto: Foto: French Connection
Dune_07
Foto: Foto: Dune
Dune_06
Foto: Foto: Dune
Dune_05
Foto: Foto: Dune
Dune_04
Foto: Foto: Dune
Dune_03
Foto: Foto: Dune
Dune_02
Foto: Foto: Dune
Dune
Foto: Foto: Dune
Bertie
Foto: Foto: Bertie
Astrid and Miyu_02
Foto: Foto: Astrid and Miyu
Astrid and Miyu
Foto: Foto: Astrid and Miyu

Und was sonst könnte uns dazu Ideen liefern, wenn nicht ein zum Farbkreis gebogener Regenbogen:

Die leuchtenden Grundfarben Rot, Gelb und Blau strahlen Aktivität aus, am besten nicht alle gleichzeitig tragen, sonst droht die Gefahr eines Prachtfink-Looks: schön schrill. Zwei von den fröhlichen Tönen sind mehr als ausreichend, oder man wählt nur eine und mixt sie mit neutralisierenden Farben: mit Schwarz, Weiß oder Grau.    

Die Komplementärfarben stehen sich in unserem Farbkreis-Regenbogen einander gegenüber und ergeben eine eher verstörende Mischung wie z. B. Rot-Grün. Was auf dem Teller Appetit macht (grüner Salat mit saftigen Tomaten), kann als Outfit unseren Sehnerven ganz schön wehtun.

Die Ton-in-Ton Variante, bei der die dunkleren und helleren Töne der gleichen Farbe zusammengestellt werden, wirkt harmonisch und beruhigend wie Chillout-Musik.

Die Kombination aus Nachbarfarben ergeben eine angenehm wirkende Erscheinung mit leichter Spannung, was das Outfit interessant macht.

Das Tolle an diesem farbenfrohen Trend ist das Spielerische, man kann jede erdenkliche Farbzusammensetzung ausprobieren und dabei über die Wirkung nachdenken. Unsere unbewusste Wahl kann unsere Laune verraten, oder eine bewusste Wahl sogar die Laune verändern. Und was anderes könnte man bei diesem trüben Wetter raten: ran an die Farben!

 

Mehr Mode finden Sie auf unserer Seite „Katis Trends“.