Logo

Katis Trends

Ein Trend um die Ohren

Wer denkt, es gäbe nichts Neues unter der fahlen Wintersonne, der irrt sich nicht. Nehmen wir zum Beispiel die Ohrenwärmer: Sie sind mehr als Retro, sie sind Geschichte! Vor 144 Jahren ging ein pfiffiger Junge aus Farmington, Maine (USA) Schlittschuh laufen und fand es viel zu kalt um die Ohren. Ihm kam die Idee, zwei Fellbüschel zwischen einem flexiblen Metallband zu befestigen, um die Ohren warm zu halten.

missself2
Foto: Foto: Miss Selfridge
ff_847601
Foto: Foto: F&F
barbour_828708
Foto: Foto: Barbour
missself
Foto: Foto: Miss Selfridge

Den ersten Entwurf fertigte er mithilfe seiner Großmutter, als junger Mann gründete er die "Earmuff Factory" in Farmington und gab Hunderten von Menschen Arbeit. Die Stadt feiert Chester Greenwood bis heute mit einem Ehrentag im Dezember, wo beim Festumzug alle Ohrenwärmer tragen, Haustiere inklusive.

Die Popularität der klugen Erfindung ist nach wie vor ungebrochen. Kein Wunder, da sie echte Probleme löst: Die empfindlichen Ohren pfeifen unter dem schützenden Fell auf den kalten Wind und die Frisur bleibt intakt!

Schon vor Jahren entdeckten auch etliche renommierte Modehäuser die Earmuffs, mittlerweile gehört das kuschelige Accessoire fest zum Wintersortiment. Sogar der it-Boot-Hersteller UGG produziert welche mit einem tollen Extra: In dem Ohrenwärmer sind Kopfhörer eingebaut. Unter solchen Umständen gönnen wir den Beanies & Co. gerne eine kleine Winterpause.