Logo

Katis Trends

Hauchzartes für den Herbst: Federn werden zum Hingucker

Beiwerk ist fast schon der falsche Begriff für diesen Trend: Federn am Schmuck, an Schuhen, an Taschen und nicht zuletzt als Zierde an Kleidern, Mänteln und Oberteilen sind längst nicht mehr nur schmückendes Extra. Ab Herbst sind sie der Hingucker der Saison.

Liu_Jo_dpa-tmn2
Foto: Foto: Liu Jo/dpa-tmn
Liu_Jo_dpa-tmn
Foto: Foto: Liu Jo/dpa-tmn
next_960034
Foto: Foto: Next
bhf_921904
Foto: Foto: British Heart Foundation
river island
Foto: Foto: River Island
Patrizia_pepe_dpa-tmn
Foto: Foto: Patrizia Pepe/dpa-tmn
simplybe_945327
Foto: Foto: Simply Be
mandco_964723
Foto: Foto: M&Co

Federn sind in der kalten Jahreszeit etwas für das Innenleben der Kleidung, einer warmen Daunenjacke beispielsweise. Das ändert sich nun, in dieser Saison sind Federn schmückendes Accessoire - "und zwar auf Röcken, Kleidern, als Besatz bei Jacken oder Blusen und auch in der Abendmode", sagt Shopping-Beraterin Anette Helbig aus Hannover.

"Mit Federn ist es wie mit Pailletten: Zu viel wirkt überladen, Akzente damit zu setzen, signalisiert dagegen Stilsicherheit", findet Modejournalist Stefan Lindemann vom Magazin "Glamour". "Deshalb sieht es gut aus, wenn man Kleidungsstücke mit Federn zu einem schlichten Teil kombiniert, beispielsweise eine Jeans mit Federbesatz zu einem schlichten Shirt oder Pulli."

Richtig eingesetzt, kann jedoch dank der Federn eine ganz zauberhafte Wirkung entstehen. "Je nach Üppigkeit wirken Federn mal mondän, mal aber auch sehr filigran", sagt Einkaufsberaterin Helbig. "So hat ein schmaler Rock mit einer zarten Federborte etwas Elfengleiches, ein knielanges Kleid mit Federsaum dagegen erinnert ein wenig an die 20er Jahre." Tatsächlich waren Federn in dem goldenen Jahrzehnt ein absolutes Must-have - man denke nur an die Boas oder die Flapper-Stirnbänder mit Federschmuck.

Federn für den Schmuck begleiten uns schon ein paar Saisons, ganz neu ab Herbst finden sie sich an Stiefeln und sonstigen Schuhen. "Da sind sie natürlich echte Hingucker, und der Blick richtet sich ganz automatisch auf den geschmückten Schuh", findet Helbig. "Dementsprechend sieht dieser Trend auch besonders gut aus, wenn man schlanke Beine hat."

Die Print-Trends lassen sich auch von den Federn beeinflussen: Das zarte Motiv schmückt in der kommenden Saison Schals, Kleider und sogar Schuhe. 

 

Mode mit Federn richtig pflegen

Damit Federn - ganz gleich ob fürs Accessoires oder an Kleidungsstücken - lange schön bleiben, brauchen sie Pflege. Aber die ist ganz unkompliziert: Entweder man gibt das gefiederte Stück in eine professionelle Wäscherei zur sogenannte F-Reinigung. Der Buchstabe kennzeichnet eine schonende Reinigung mit einem Kohlenwasserstofflösungsmittel. Oder aber man wäscht die Federn selbst vorsichtig mit Wasser aus, dem ein paar Tropfen Haarshampoo zugesetzt sind. Anschließend mit Warmluft aus dem Föhn trocknen.