Katis Trends
02. Mai 2014

Wasserdichte Trends

Diese Jacken und Accessoires lassen uns nicht im Regen stehen! Nicht nur Regenschirme geben Schutz vor den nässenden Tropfen, vor allem wenn es windig und stürmisch wird oder auf dem Fahrrad braucht man eine gute Regenjacke und Kopfbedeckung statt Regenschirm.

Foto: Cotton Traders
> zur Bildergalerie
Foto: www.karenhenriksen.co.uk
> zur Bildergalerie
Foto: Joy
> zur Bildergalerie
Foto: www.karenhenriksen.co.uk
> zur Bildergalerie
Foto: Blue Inc.
> zur Bildergalerie

Sogar der dunkelste Schmuddelwetter-Tag wird von einem klassischen, sonnengelben Friesennerz aufgehellt! Die traditionelle, nach innen dunkelblaue, nach außen gelbe Variante zeigt sich heute in einem modernen Schnitt und erfreut sich ungebrochener Popularität.

Schon vor zwei Jahren meldete sich der durchsichtige PVC-Trend zu Wort, der sich auch bei den Jacken durchgesetzt hatte. Was eher als Mode-Gag gemeint war, kommt im Regen der Trägerin zugute: am Plastik perlt der Regen leicht ab. Inzwischen gibt es neben der „Transparenz“ auch Farbenvielfalt.

Klassische Trenchcoats aus wasserabweisendem Stoff können bei mäßigeren Temperaturen noch gut getragen werden und da sie in der Regel keine Kapuze haben, müssen sie mit einer  Regenmütze ergänzt werden. Nur wenige Labels haben sich auf solche Accessoires spezialisiert, meistens werden Ballon- oder Schirmmützen oder Schlapphüte mit breiter Krempe aus wasserfestem Material angeboten.

 

Mehr Mode finden Sie auf unserer Seite „Katis Trends“.

KALÜ
Weitere Artikel aus diesem Ressort