Zeitung in der Schule
Zisch-Recherche
Kornwestheim/PLEIDELSHEIM | 24. Juli 2012

Wie aus Neckarwasser Strom wird

Kornwestheimer Schüler im Pleidelsheimer Süwag-Wasserwerk – Im Fluss schwimmt viel, was nicht hineingehört

Maria Wilmer (mit Mikrofon) führt die Zisch-Reporter durchs Wasserwerk.
Maria Wilmer (mit Mikrofon) führt die Zisch-Reporter durchs Wasserwerk.
Fotos: Stefan Dietrich

Nachdem uns Maria Wilmer, Vertriebsreferentin der Süwag, eine ganze Menge über Strom erzählt hatte, durften wir endlich das Wasserkraftwerk besichtigen. Da es dort sehr laut ist, bekamen wir alle ein Headset und Frau Wilmer hat über ein Mikrofon zu uns gesprochen.

Zuerst haben wir die Rechen angeschaut. Damit kann man das ganze Treibgut, das im Neckar schwimmt, rausfischen, damit die Turbinen nicht zerstört werden. Unter Treibgut versteht man Äste, Grünzeug, aber auch Bälle, Autoreifen und sonstigen Müll der eigentlich nicht in den Fluss gehört. Der ganze Dreck wird dann in einen Container geschoben. Dieser muss zwei bis dreimal pro Woche geleert werden.

Für große Baumstämme, die angeschwemmt werden, gibt es einen Kran und ein Boot, damit man diese aus dem Wasser holen kann. Wenn ein Hochwasser extrem viel Treibgut anschwemmt, kann man auch eine kleine Schleuse öffnen, damit alles abfließen kann.

Frau Wilmer hat uns auch erzählt, dass so viele Tennisbälle angeschwemmt werden, dass die Mitarbeiter einen Laden damit aufmachen könnten. Außerdem, und das fanden wir besonders gruselig, wird ungefähr einmal im Jahr eine Wasserleiche angespült.

Jedes Wasserkraftwerk muss eine Fischtreppe bauen. Das schreibt das Gesetz vor. Die Fischtreppe ist dazu da, dass die Fische den Höhenunterschied von acht Metern überwinden können, und auch weiter oben im Neckar zu schwimmen.

Das Wasserkraftwerk funktioniert folgendermaßen. Das Wasser strömt durch die Turbinen. Je nachdem, wie viel Wasser im Kanal ist, um so mehr Wasser kann auch durch die Turbinen strömen. Die Turbinen sitzen in den Turbinenkammern. Das Wasser fließt durch die Schaufeln der Turbine und treibt diese an. Die Turbine treibt durch die Rotation eine Welle an, die zu einem Generator führt. Der Generator ist die Maschine, die den Strom erzeugt und funktioniert wie ein Dynamo am Fahrrad. Der Strom fließt dann vom Generator über einen Transformator ins Stromnetz. Man muss sich also auf acht Meter Höhe verteilt ganz unten, unter Wasser die Turbine vorstellen. Darüber kommen dann die Welle und der Generator.

Aykut, Toby, Dennis

Weitere Artikel aus diesem Ressort