Zeitung in der Schule
MANEGE FREI
Ludwigsburg | 28. Juli 2015

Zisch-Reporter im Zirkusfieber

Jongleure, Seiltänzer, Clowns: Für große Attraktionen sorgte das Schulfest der Apfelbachschule.

Die Affalterbacher Grundschüler sind jetzt Trapezkünstler.Fotos: Klassen 4 a und b
Die Affalterbacher Grundschüler sind jetzt Trapezkünstler.Fotos: Klassen 4 a und b
Volle Konzentration auf dem Drahtseil.
Volle Konzentration auf dem Drahtseil.

In der Apfelbachschule war die Freude groß, als die Kinder erfuhren, dass sie eine ganze Woche lang fleißig mit den Artisten des Zirkus Piccolo der Familie Riedesel für das Schulfest üben durften. Das riesige Zirkuszelt fand seinen Platz auf dem Pausenhof.

Drei Tage lang fleißig geübt

Am ersten Tag merkten die Schüler, dass es alles gab, was ein guter Zirkus braucht: Jonglierbälle und -ringe, Diabolos, ein Trapez, Bodenturnen, balancieren auf einem Riesenball, Drahtseil, Hula-Hoop-Reifen, Seilschleuder und auch die Clowns durften nicht fehlen. Nach einem ersten Schnuppertag suchten sich alle Kinder ein oder zwei Nummern aus, die sie die nächsten drei Tage fleißig übten.

Und wenn sie nicht im Zirkuszelt waren, bastelten die Schüler Zirkusschmuck und Dekorationen. Das alles machten sie, um ein außergewöhnliches Schulfest zu feiern.

Dann war es so weit. Alle waren da; Schüler, Lehrer, Eltern, Verwandte und Freunde. Die Schulleiterin Frau Sembritzki und alle Kinder begrüßten die Gäste mit lustigen Zirkusliedern und wünschten allen ein schönes Schulfest. Es gab zwei Aufführungen, vor denen die Kinder toll geschminkt wurden. Alle trugen das apfelgrüne Schulshirt und die Mädchen bekamen von den Zirkusleuten Röcke und die Jungen Westen.

Die Zuschauer waren trotz Hitze, die im Zelt herrschte, sehr begeistert von sportlichen Akrobaten, tollen Jongleuren und mutigen Trapezkünstlern. Auch die Clowns brachten das Publikum immer wieder zum Lachen. Die Eltern waren erstaunt, was die Kinder alles können. Trotz der Hitze gelangen ihnen die Aufführungen sehr gut.

Wasser statt Schokoküsse

Im Garten gab es viele Stationen, wie zum Beispiel Dosenwerfen, Slackline, Fotowand oder einen Riesen-Jengaturm. Es gab auch eine Schokokussschleuder, die aber kurzerhand zur Wasserschleuder umgebaut wurde, um für Abkühlung zu sorgen. Besonders schön waren auch die Riesenseifenblasen, die über die Wiese flogen.

Mit Bauchladen unterwegs

Der Förderverein sorgte für das leibliche Wohl der Besucher mit Hotdogs, Kuchen und vielen kühlen Getränken. Es gab sogar eine Popcornmaschine wie in einem richtigen Zirkus. Zwei Klassen verkauften in selbst gebastelten Bauchläden das köstliche Popcorn.

Das Projekt war übrigens eine Idee der Lehrer, die mal etwas ganz Besonderes am Schulfest machen wollten und dadurch geheime Talente entdeckten. Das ist ihnen offensichtlich gelungen, denn gegen 18 Uhr gingen alle Schüler der Apfelbachschule und auch die Zisch-Reporter als große Artisten nach Hause.

Weitere Artikel aus diesem Ressort