Zeitung in der Schule
Ludwigsburg | 31. Juli 2015

Zur Geschichte des Parks

Vor etwa 200 Jahren war dort, wo heute der Favoritepark ist, ein Wald. An der Stelle des Favoriteschlosses stand ein Bauernhof, der abgerissen und durch das heutige Schloss ersetzt wurde. Dorthin zog sich der Herzog zur Erholung zurück. 1707 wurde der Park von Herzog Eberhard Ludwig als Wildpark und Fasanenzuchtgebiet genutzt. Früher war der Park doppelt so groß wie heute.

1812 sah König Friedrich in England am Hof Axishirsche. Sie gefielen ihm so gut, dass er auch welche im Favoritepark ansiedelte. Das wirkte vornehm, und er hatte etwas vorzuzeigen.

Täglich kommen zirka 700 Besucher in den Park, im Jahr sind das etwa 200 000. Er ist 72 Hektar groß (ein Hektar sind 10 000 Quadratmeter!). Favorite ist das französische Wort für Liebling, so dass Favoritepark so viel bedeutet wie Lieblingspark. 90 Prozent aller Bäume sind Eichen und Linden.

Tom, Jan-Philipp, Paul, Steven, Nico, Tyron

Weitere Artikel aus diesem Ressort