Heidelberg/Stuttgart | 06. Dezember 2017

Auswärtsniederlagen für die BSG

Ludwigsburger Basketball-Regionalligisten verpatzen jeweils das erste Viertel

Für die Basketball-Regionalligisten der BSG Ludwigsburg gab es am Wochenende in der Fremde nichts zu holen. In den Auswärtsspielen gegen Heidelberg und Stuttgart musste man sich jeweils geschlagen geben.

Die Herren traten beim USC Heidelberg an und waren wie schon so oft in dieser Saison in der Anfangsphase nicht bereit, mit voller Energie ins Spiel zu starten. Durch den fehlenden Fokus und die fehlende Intensität geriet die BSG früh in Rückstand und die Hausherren führten zur Halbzeit mit 45:28. Im zweiten Durchgang präsentierten sich die BSG’ler dann von einer anderen Seite und boten dem Tabellenvierten Paroli.

Das Schlussviertel wurde noch einmal spannend, nachdem die Gäste den Rückstand auf sechs Zähler verkürzten. Am Ende kam die Aufholjagd jedoch zu spät: Die Heidelberger retteten ein 79:71 über die Zeit.

Frauen verlieren Lokalderby

Auch die BSG-Damen mussten am Samstag auswärts ran und bekamen es mit dem MTV Stuttgart zu tun. Nach der Heimniederlage am vergangenen Wochenende wollte man im Topspiel gegen den Tabellenzweiten wieder in die Erfolgsspur zurückkehren, erwischte in der Landeshauptstadt allerdings keinen guten Start (12:20).

Davon sollten sich die Gäste nie richtig erholen. Zwar wurde die Partie im weiteren Spielverlauf ausgeglichen gestaltet, entscheidend zu verkürzen, gelang den Barockstädterinnen aber nicht und so hieß es am Ende 66:54 für das noch ungeschlagene MTV-Team.

Timo Probst
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige