Basketball
Ludwigsburg | 11. Oktober 2018

Ludwigsburger Team ist noch in der Findungsphase

Die MHP-Riesen Ludwigsburg haben ihr erstes Gruppenspiel in der Champions League trotz starkem Beginn deutlich verloren. Beim türkischen Vertreter Banvit Bandirma unterlagen die Basketballer mit 76:89.

Nicht zu stoppen: Riese Trevor Mbakwe (vorne) bekommt Jordan Morgan nicht zu fassen.Foto: BCL
Nicht zu stoppen: Riese Trevor Mbakwe (vorne) bekommt Jordan Morgan nicht zu fassen.Foto: BCL

Es fing so gut an für die MHP-Riesen Ludwigsburg. Nach dem ersten Viertel der ersten Champions-League-Begegnung hätte wohl kaum jemand darauf gewettet, dass die Basketballer die Partie gegen Banvit Bandirma am Ende mit 76:89 verlieren werden. 30:8 führten die Riesen nach zehn Minuten. Vor allem eine überragende Dreierquote (7 von 9) und die starke Leistung von Rückkehrer Konstantin Klein sicherte den Gästen die hohe Führung. Gegenwehr zeigte Bandirma, gegen die Ludwigsburg in der Saison 2016/17 knapp im Viertelfinale unterlag, im ersten Durchgang kaum.

Das änderte sich im zweiten Viertel. Zunächst baute Ludwigsburg die Führung auf 32:8 aus, die Türken versuchten nun aber mit allen Mitteln, den Lauf der Gelb-Schwarzen zu brechen – bis hin zur unfairen Spielweise. In der 13. Minute wurde Karim Jallow beim Sprung zum Korb von Ridvan Oncel umgerissen. Unsportliches Foul entschieden die Schiedsrichter – ein mildes Urteil. Doch Bandirma hatte mit dem eingeschlagenen Weg Erfolg. Es zeigte sich: die neuformierte Riesen-Mannschaft ist noch in der Findungsphase. Den nun mit viel Leidenschaft spielenden Gastgebern hatten die Schwaben nicht genug entgegen zu setzen. Nach dem desolaten zweiten Viertel (9:30) fing sich Ludwigsburg zwar wieder, für einen Sieg im ersten Gruppenspiel reicht es allerdings nicht mehr.

Die Riesen leisteten sich zu viele Fehlversuche, um die Partie noch mal an sich zu reißen, waren zu schwach bei den Rebounds und erfahrene Spieler wie Adam Waleskowski (5 Fouls und 3 Ballverluste) konnten nicht ihre beste Leistung abrufen. Zu allem Überfluss musste Klein im Schlussviertel mit einer Oberschenkelverletzung vom Feld. Der Spielmacher hatte sich gerade erst von einem Handgelenks-Bruch erholt. Für die Ludwigsburger war es nach dem Pokal-Aus in Göttingen die zweite Niederlage in Folge.

Marco Jaisle
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige