Champions League
Ludwigsburg | 17. Oktober 2017

Riesen bei Titelverteidiger auf der Ferieninsel

Harte Arbeit auf der Ferieninsel: Die MHP-Riesen Ludwigsburg treten heute Abend (20.30 Uhr) im zweiten Gruppenspiel der Basketball-Champions-League gegen Titelverteidiger Iberostar Teneriffa an.

Starker Auftritt in Braunschweig: Justin Sears.Foto: Eibner
Starker Auftritt in Braunschweig: Justin Sears.Foto: Eibner

Ludwigsburg. Wo stehen die MHP-Riesen Ludwigsburg wirklich? Nach neun Pflichtspiel-Siegen in Serie und der ersten Niederlage am Freitag in der Basketball-Bundesliga gegen Gießen folgte am Sonntag in Braunschweig ein hart umkämpfter 74:67-Erfolg bei den Löwen Braunschweig. Center Justin Sears glänzte dabei mit 16 Punkten. Nun stehen die Ludwigsburger vor der bisher schwersten Aufgabe. Im zweiten Gruppenspiel der Champions League treten die Schwaben heute (20.30 Uhr/ DAZN) bei Titelverteidiger Iberostar Teneriffa an.

Schmerzhafte Abgänge

Doch viele Leistungsträger haben den Club von der beliebten Urlaubsinsel über den Sommer verlassen. Mit dem litauischen Nationalspieler Marius Grigonis ging der Final-Four-MVP zum Bundesligist Alba Berlin, während die Leistungsträger Giorgos Bogris (Olympiakos Piräus) und Aaron Doornekamp (Valencia Basket) künftig in der Euro League an den Start gehen werden. Die Neuzugänge Mateusz Ponitka, polnischer Nationalspieler und am Wochenende „Spieler der Woche“ in der spanischen Liga sowie Center Mike Tobey, zuletzt mit 20 Punkten Topscorer im Duell mit Ventspils, versprechen jedoch auch in der laufenden Saison wieder ein starkes Iberostar-Team. In der Liga liegen die Spanier nach vier Spielen und einer Bilanz von 3:1-Siegen derzeit auf Rang 7. Im ersten Champions-League-Einsatz gegen Ventspils musste Teneriffa allerdings eine knappe 72:73-Niederlage einstecken. Dagegen trumpfte Ludwigsburg mit einem 103:70-Kantersieg gegen PAOK Saloniki auf.

Verteidigung als Trumpf

Die Griechen waren wie viele europäische Teams in der vergangenen Saison nicht auf die aggressive Ganzfeldverteidigung der Ludwigsburger eingestellt. Bis ins Viertelfinale schafften es die Riesen dadurch und verpassten erst durch einen K. o. in der Schlusssekunde gegen Banvit das Final-Four-Turnier. Der Überraschungseffekt könnte für das Team von John Patrick auch heute gegen den Titelverteidiger ein Trumpf sein.

Marc0 Jaisle
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige