basketball
Ludwigsburg | 23. September 2017

Riesen rechnen mit Herausforderung

Mühelos haben die MHP-Riesen Ludwigsburg die zweite Quali-Runde zur Basketball-Champions-League erreicht. Morgen um 18 Uhr kommt in der zweiten von drei Runden der rumänische Meister U-BT Cluj Napoca in die MHP-Arena. Der Gegner weiß, wie die Riesen ticken.

Klare Ansagen: Trainer John Patrick feilt am Spielsystem seiner Mannschaft.Fotos: Baumann
Klare Ansagen: Trainer John Patrick feilt am Spielsystem seiner Mannschaft.Fotos: Baumann
Xavier Johnson in der MHP-Arena.
Xavier Johnson in der MHP-Arena.

Auf 102 Punkte schafften es die MHP-Riesen Ludwigsburg am Donnerstag in der MHP-Arena. Aber die wahre Glanzleistung vollbrachten die Schützlinge von John Patrick gegen Sarajevo in der Defensive. In der ersten Qualifikationsrunde zur Basketball-Champions-League hatte der bosnische Vizemeister dem Ludwigsburger Pressing nichts entgegenzusetzen und schaffte nur 59 Punkte. „Wir haben einen guten Job gemacht und hatten ein paar super Szenen mit unserer Ganzfeldpresse“, lobte der Coach. Seine Handschrift war im ersten Pflichtheimspiel der Saison deutlich zu erkennen.

Achtfacher rumänischer Meister zu Gast

Bereits morgen kommt der achtfache und amtierende rumänische Meister U-BT Cluj Napoca in die MHP-Arena (18 Uhr). Dann müssen die Ludwigsburger mit mehr Gegenwehr rechnen. Patrick hält die Rumänen für deutlich stärker: „Sie haben viel mehr Talent in ihrem Kader als Sarajevo und einen viel höheren Etat.“ Zudem ist der Trainer der Rumänen, Mihai Silvasan, ein früherer Schützling Patricks. „Er kennt meine Philosophie und weiß, was auf seine Mannschaft zukommt.“

Ob Elgin Cook mitwirken darf, ist unklar. Der Zugang wurde am Donnerstag im Schlussviertel in eine kurze Rangelei und ein Wortgefecht mit Cory Bradford verwickelt. Beide Spieler wurden disqualifiziert. In der Bundesliga würde das eine Sperre nach sich ziehen. Doch von der Champions League kam laut Pressesprecher Björn-Lars Blank noch keine Strafe. Patrick rechnet damit, dass Cook spielen darf.

Gespannt sind die Ludwigsburger auf Try-Out-Spieler Xavier Johnson. Der US-Amerikaner der aus Kalifornien stammt, wartet noch auf die Ergebnisse seines Medizintests, dann soll er laut Patrick ins Training einsteigen. Bisher trainierte der Forward noch nicht mit dem Team. Er schaute sich das Spiel gegen Sarajevo an. Die Testphase soll bis Ende nächster Woche gehen. Nach Angaben von Pressesprecher Blank ist eine mögliche Verpflichtung unabhängig vom Abschneiden der Riesen in der Champions-League-Quali. „Da lassen wir uns Zeit“, sagt Blank. Eine Spielberechtigung für die Champions League liegt dennoch vor.

Das Rückspiel der zweiten von drei Qualifikationsrunden findet am Dienstag statt. In der dritten Runde würde Basic Fit Brüssel warten. Sollte Ludwigsburg auch diesen Durchgang erfolgreich gestalten, wäre die Hauptrundenqualifikation geschafft und die Riesen hätten ihren Platz in der Gruppe B mit Elan Chalon, Gaziantep, Iberostar Teneriffa, PAOK Thessaloniki, Ventspils, Neptuna Klaipeda und einem weiterem Qualifikanten (Saratov, Marna Bar oder Capo d‘Orlando).

Marco Jaisle
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige