Basketball-Bundesliga
Ludwigsburg | 27. Januar 2018

Riesen sind gegen Eisbären Favorit

Nach dem Pokal-Aus gegen Alba Berlin können sich die MHP-Riesen Ludwigsburg auf den Europapokal und die Bundesliga konzentrieren. Der Sieg im Duell mit den Eisbären Bremerhaven heute Abend (20.30 Uhr/MHP-Arena) ist für die Basketballer Pflicht.

Topscorer im Hinspiel: Adika Peter-McNeilly.Foto; Baumann
Topscorer im Hinspiel: Adika Peter-McNeilly.Foto; Baumann

Auf dem Papier ist das Basketball-Duell eine deutliche Angelegenheit. Die MHP-Riesen Ludwigsburg gehen als Tabellendritter und klarer Favorit in das Bundesliga-Spiel gegen die Eisbären Bremerhaven (heute 20.30 Uhr/MHP-Arena), die auf Rang 16 liegen und gegen den Abstieg kämpfen. Im Hinspiel setzen sich die Ludwigsburger am 2. Spieltag mit 98:77 durch, es war zugleich das erste Ligaspiel für die Barockstädter nach geglückter Champions-League-Qualifikation. Topscorer war Adika Peter-McNeilly mit 21 Zählern.

Zuletzt lief es bei den Norddeutschen jedoch gut. Zwei der vergangenen drei Spiele wurden gewonnen. „Wenn sie von draußen werfen, sind sie stark. Auch die Guards sind stark“, fasst Riesen-Trainer John Patrick seinen Eindruck von Bremerhaven zusammen. Das Guard-Duo besteht aus Jordan Hulls (13,9 Punkte/Spiel, 4,4 Assists pro Spiel) und Johnny Berhanemeskel (13,2 Punkte pro Spiel). Beide sind zudem starke Dreierschützen. Ebenso der erfahrene Ivan Elliot.

Der 31-Jährige war in der Saison 2012/13 für die Riesen aktiv. Die Spielzeit endete mit dem sportlichen Abstieg, der nur durch eine Wildcard verhindert wurde. Patrick, der damals im Januar das Traineramt in Ludwigsburg übernommen hatte, verzichtete auf eine Weiterverpflichtung des US-Amerikaners.

Unter der Woche waren die Ludwigsburger mit 70:56 in der Champions League im französischen Chalon erfolgreich. Obwohl die Gelb-Schwarzen bereits für das Achtelfinale qualifiziert sind, zeigten sie eine starke Leistung und untermauerten ihren Anspruch auf den Gruppensieg. Zuvor ging vergangenen Sonntag die Pokal-Zwischenrunde bei Alba Berlin knapp mit 73:78 verloren. Die Konzentration liegt damit nun auf Europapokal und Bundesliga.

„Das ist ein wichtiges Spiel. Wir wollen Punkte sammeln. Es wird wichtig sein, einen guten Fokus zu haben und intensiv zu verteidigen“, sagte Kapitän David McCray. Nach der starken Hinrunde ist die heutige Partie das erste Spiel der Rückserie.

Neben der guten sportlichen Situation vermeldeten die Riesen unter der Woche auch aus dem wirtschaftlichen Bereich positive Nachrichten: Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe hat einen Sponsorenvertrag für die laufende und die kommende Spielzeit unterzeichnet. Der Stuttgarter Finanzkonzern wird Namensgeber einer Loge im VIP-Bereich der Arena. Dem Basketball-Klub bringt das schätzungsweise einen mittleren fünfstelligen Betrag ein. Zu Beginn der Saison hatte schon der Ludwigsburger Automobilzulieferer Mann + Hummel sein Engagement ausgebaut.

Marco Jaisle
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige