Ludwigsburg | 05. Mai 2017

Sticheleien vor den Play-off-Derbys

Die MHP-Riesen Ludwigsburg stehen vor der vierten Teilnahme an den Play-offs der Basketball-Bundesliga in Serie. Vor dem Duell mit Ulm wird auf beiden Seiten gestichelt.

Coach John Patrick, Kapitän David McCray und Vorsitzender Alexander Reil mit dem offiziellen Spielball der Play-offs (von links). Foto: bm
Coach John Patrick, Kapitän David McCray und Vorsitzender Alexander Reil mit dem offiziellen Spielball der Play-offs (von links). Foto: bm

Ludwigsburg. Mindestens drei Derbys stehen für die MHP-Riesen Ludwigsburg vor der Tür. Es ist Play-off-Zeit in der Basketball-Bundesliga und die Gelb-Schwarzen sind zum vierten Mal in Folge dabei. In diesem Jahr geht es in der Best-of-Five-Serie gegen Hauptrundensieger ratiopharm Ulm. Am Samstag um 16.45 Uhr (Sport 1) geht es los.

„Man kann schon mal sagen, dass wir aus meiner persönlichen Sicht die erfolgreichste Saison der vergangenen Jahre haben“, sagte Vorsitzender Alexander Reil gestern bei einer Pressekonferenz in der VIP-Lounge der MHP-Arena und verwies auf die Teilnahme am Top4-Turnier um den deutschen Pokal und die nur knapp verpasste Qualifikation für das Finalturnier der Champions League. „Das heißt aber nicht, dass wir uns jetzt zurücklehnen werden“, betont Reil.

Bevor die Riesen am Samstag in der Ratiopharm-Arena auflaufen werden, wird gestichelt, was das Zeug hält, berichtet Reil von einer Liga-Tagung, wo er auf Ulmer Kollegen traf. Und auch über das Internet wird provoziert. Ludwigsburg habe im letzten Hauptrundenspiel absichtlich verloren, behauptete der Geschäftsführer der Ulmer, Thomas Stoll, indirekt auf Twitter. War das reine Provokation oder ist man in Ulm nervös? Schließlich gingen die Duelle zuletzt am Samstag in der Bundesliga (79:61) und im Pokal-Viertelfinale (72:67) an Ludwigsburg.

Genau das habe Reil seinen Kollegen auch gefragt: „Er hat das abgestritten aber die haben Grund nervös zu sein. Jeder erwartet einen 3:0-Sieg und jetzt haben sie bemerkt, dass es doch nicht so einfach wird“, berichtet Reil. Persönlich nimmt er solche Scharmützel nicht. Für ihn gehöre das dazu, sagt er und legt noch eine Botschaft an die Spatzen nach: „Ich habe große Achtung vor der Ulmer Saisonleistung, aber mit der Achtung ist es ab Samstag vorbei.“ Die Ludwigsburger um Trainer John Patrick und Mannschafts-Kapitän David McCray sind bis in die Haarspitzen motiviert.

Marco Jaisle
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige