Eishockey
Bietigheim-Bissingen | 30. Oktober 2017

Steelers bleiben Tabellenführer

Vor dem Spitzenspiel gegen Frankfurt schlägt Bietigheim den EC Bad Nauheim mit 4:1

Im Getümmel: Topscorer Shawn Weller (Mitte) ist nicht zu stoppen.Foto: bm
Im Getümmel: Topscorer Shawn Weller (Mitte) ist nicht zu stoppen.Foto: bm

Der SC Bietigheim-Bissingen bleibt Spitzenreiter der Deutschen Eishockey Liga 2. Gestern besiegten die Steelers den EC Bad Nauheim vor 2479 Zuschauern in der Ege Trans-Arena mit 4:1. Benjamin Zientek erzielte vier Minuten vor Ende des Spiels das 4:1 und entschied damit die Partie zu Gunsten der Bietigheimer. Erst am Freitag hatte der SCB eine 3:0-Führung beim SC Riessersee verspielt und musste in die Verlängerung. Dabei gelang Justin Kelly das Golden Goal.

Gestern starteten die Steelers stark. Shawn Weller schoss die Steelers bereits nach 1:11 Minuten in Führung. Die Vorlage gaben Kapitän Adam Borzecki und Norman Hauner.

Doch Bad Nauheim hielt dagegen. In der zehnten Minute gelang James Livingston der Ausgleich zum 1:1. Matt McKnight brachte die Bietigheimer mit seinem Treffer in der 15. Minute wieder nach vorne.

Im zweiten Drittel stand zunächst erneut Weller im Blickpunkt. Erst musste der bärtige Angreifer wegen Beinstellens das Eis verlassen, kaum war er von der Strafbank zurückgekehrt, traf er in Überzahl zum 3:1.

In der Folge spielten die Steelers konzentriert und schafften es, ohne weitere Strafminuten in den Schlussdurchgang zu gehen. Hier blieb es zunächst etwas spannend, ehe Zientek das beruhigende 4:1 erzielte. Am Freitag geht es für die Bietigheimer mit dem Top-Spiel weiter.

Um 19.30 Uhr empfangen die Steelers Meister Löwen Frankfurt. Die Hessen liegen in der Tabelle derzeit auf Platz zwei dicht hinter den Bietigheimern. Zum Saisonauftakt unterlag der SCB nach Verlängerung mit 3:4.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige