Ludwigsburg | 01. August 2018

Steelers holen Corrin und beenden Kaderplanung

Die Bietigheim Steelers verpflichten mit Willie Corrin einen Defensivspezialisten aus Übersee. Mit dem Wechsel des 27-jährigen US-Amerikaners ins Ellental schließt der Eishockey-Zweitligist seine Kaderplanung ab.

Der SC Bietigheim-Bissingen hat seine Kaderplanung für die anstehende Saison abgeschlossen. Das vermeldete das Team aus der Deutschen Eishockeyliga 2 gestern nach der Verpflichtung des US-amerikanischen Verteidigers Willie Corrin.

Der seit heute 27 Jahre alte Corrin spielte bereits in der American Hockey League (AHL) für die Toronto Marlies, das Farmteam des kanadischen NHL-Teams Toronto Maple Leafs. Dabei sammelte er in insgesamt 23 Partien sieben Scorer-Punkte. Daraufhin schloss er sich Brampton Beast in der East Coast Hockey League (ECHL) an, wo er auf insgesamt 92 Einsätze kommt, in denen ihm 14 Treffer und 40 Assists glückten.

Volker Schoch, der Geschäftsführer der Bietigheim Steelers, zeigte sich erfreut über die Verpflichtung des Offensivverteidigers. „Mit Willie haben wir nun die uns noch fehlende Offensivkraft in der Defensive verpflichtet. Als Blueliner wird er die Steelers unterstützen. Durch die uns zur Verfügung stehenden Förderlizenzen haben wir nun genug Breite und Tiefe im Kader. Wir freuen uns, wenn es nun in Kürze wieder losgeht“, sagte Schoch in einer Vereinsmitteilung.

Linksschütze Corrin, der zu College-Zeiten (2012 bis 2016) für die Universität Minnesota in der NCAA aufs Eis ging, nimmt beim amtierenden DEL 2-Meister die vierte und letzte Kontingentstelle ein. Die anderen drei Ausländer im Team der Steelers sind weiterhin die Topscorer der vergangenen Saison Matt McKnight, Shawn Weller und Tyler McNeely.

Mit dem nun kompletten Kader geht es für die Bietigheimer und ihren neuen Trainer Hugo Boisvert in die Vorbereitung auf die kommende Saison: Am 17. August steht das erste Testspiel gegen den HC Pustertal an.

Die DEL 2-Runde eröffnet der Titelverteidiger dann am 14. September (20 Uhr) gegen Aufsteiger Deggendorfer SC in der heimischen Ege Trans-Arena in Bietigheim. (red)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige