Eishockey
Ludwigsburg | 07. April 2017

Steelers spielen ohne Kelly um den Finaleinzug

Der SC Bietigheim-Bissingen muss im vierten Spiel der Play-off-Halbfinalserie gegen den ESV Kaufbeuren (19.30 Uhr) auf Spielmacher Justin Kelly verzichten. Das sagte Trainer Kevin Gaudet gestern unserer Zeitung. Warum genau der Kanadier ausfällt, wollte Gaudet nicht sagen. „Das bleibt geheim. Ich möchte nicht, dass die Gegner das wissen. Es ist in der Verlängerung passiert“, berichtet der Coach.

Die Verletzung habe aber nichts mit der Gehirnerschütterung zu tun, wegen der Kelly zuletzt fast ein ganzes Jahr ausfiel. Erst Anfang Februar feierte er seine Rückkehr auf das Eis der Deutschen Eishockey-Liga 2. Gaudet hofft, dass ansonsten alle Spieler einsatzfähig sind. Die Steelers setzten sich am Dienstag nach Verlängerung mit 2:1 gegen Kaufbeuren durch und sind dadurch mit 3:0 in Führung gegangen.

Sollte den Bietigheimern in der Best-of-Seven-Serie heute erneut ein Sieg gelingen, wäre der SCB zum fünften Mal in Folge im Finale der zweitehöchsten deutschen Spielklasse. „Das wird verdammt schwer“, blickt Gaudet voraus. Kaufbeuren sei die schnellste Mannschaft der Liga und dazu technisch stark. „Aber wir werden alles tun, einen Weg zu finden, um zu gewinnen“, verspricht der Kanadier. (jai)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige