eishockey
Ludwigsburg | 11. Februar 2017

Steelers ziehen weiter einsam ihre Kreise

Eishockey-Zweitligist SC Bietigheim-Bissingen bastelt an einer beeindruckenden Serie. Mit dem 2:0 gestern Abend beim EC Bad Nauheim machte der DEL-2-Tabellenführer den siebten Sieg in Folge perfekt und kann am Sonntag im Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren (17 Uhr, Ege Trans-Arena) nachlegen.

Das erste Drittel verlief ohne große Höhepunkte. Bietigheim hatte vor 2008 Zuschauern im Colonel-Knight-Stadion lediglich eine Unterzahlsituation zu überstehen, als Kapitän Adam Borzecki nach zehn Minuten wegen Haltens auf die Strafbank geschickt wurde. Der Bann wurde im zweiten Spielabschnitt gebrochen: In der 28. Minute durfte sich Shawn Weller als Torschütze feiern lassen, die Vorlage zur Führung kam von Benjamin Zientek.

Nach der zweiten Pause waren keine zwei Minuten gespielt, als sich Steelers-Spielmacher Justin Kelly in Szene setzte und auf 2:0 erhöhte. Es war der zweite Treffer des Kanadiers nach seinem Comeback am vergangenen Sonntag gegen Riessersee. Assistpunkte gab es für Rob Brown und Freddy Cabana.

Souverän verwaltete der Spitzenreiter anschließend seinen Vorsprung und ließ die um einen Play-off-Platz kämpfenden Hessen nicht mehr wirklich an eine Wende glauben. (khu)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige