fussball-landesliga
Ludwigsburg | 07. April 2017

07 Ludwigsburg hoff auf Beistand aus Pflugfelden

In der Fußball-Landesliga haben beide Ludwigsburger Teams am Samstag um 15.30 Uhr Heimrecht: Die Sportvereinigung 07 empfängt SV Schluchtern, der TV Pflugfelden erwartet den Tabellendritten SpVgg Satteldorf. Zum TSV Crailsheim reist zeitgleich der TSV Heimerdingen.

Ruhepol in der Pflugfelder Verteidigung: Robin Härter. Foto: Baumann
Ruhepol in der Pflugfelder Verteidigung: Robin Härter. Foto: Baumann

„Wachsamkeit und Geduld“, fordert 07-Trainer Christian Hofberger von seinen Akteuren im morgigen Heimspiel gegen den SV Schluchtern. Dafür hat der Coach seine Gründe, denn er machte sich vom Gegner vor 14 Tagen bei dessen Auftritt in Rutesheim ein eigenes Bild: Als „kompakt, taktisch diszipliniert und eher auf die Defensive ausgerichtet“, schätzt er den zuletzt formstarken SVS ein und warnt: „In Rutesheim haben sie gekämpft bis zum Umfallen“.

Nach dem Vorwochensieg bei heimstarken Oeffingern kann Hofbergers eigene Mannschaft die 90 Minuten jedoch selbstbewusst in Angriff nehmen, zumal sich die personelle Lage recht positiv gestaltet. Nur Rui Carvalho (verletzt) und René Krämer (verhindert) fehlen am Samstag. In der Mittelfeldzentrale spricht manches dafür, dass Hofberger erneut auf ein Gespann aus dem erfahrenen Holger Ludwig und dem jungen Baba Mbodji setzen wird. „Aber auch Christian Knecht hat sehr gut trainiert“, will sich der Trainer noch nicht endgültig festlegen, freut sich jedoch über das Luxusproblem: „Inzwischen haben wir auch in der Breite zugelegt und können Qualität von der Bank bringen“.

Ein paar Kilometer weiter südwestlich könnte zeitgleich Schützenhilfe für die 07-Aufstiegsambitionen geleistet werden, denn Stadtrivale TV Pflugfelden hat die drittplatzierte SpVgg Gröningen/Satteldorf zu Gast. Es ist bereits das dritte Aufeinandertreffen beider Teams in dieser Saison. Nach einer herben Pleite im Pokal verbuchte der TVP im Hinspiel dank toller Aufholjagd zum 3:3 immerhin einen Punkt. „Dass sie uns liegen, würde ich aber nicht sagen“, hat TVP-Coach George Carter aber eher noch die Pokalniederlage im Kopf. „Drei große Schritte müssen wir noch machen, dann sollte der Klassenerhalt gesichert sein“, glaubt der Trainer nach dem Vorwochensieg in Brackenheim.

Grund zu Veränderungen sieht Carter nicht. Kapitän Robin Härter dürfte erneut in der Innenverteidigung gebraucht werden, denn hier sind nach der Verletzung von Nikolaos Tsiolakidis die Alternativen rar.

Beim TSV Crailsheim muss der TSV Heimerdingen antreten. Mit 1:0 gewann Heimerdingen das Hinspiel, was damals für beide Teams ein Wendepunkt war. Während die bis dahin ungeschlagen die Tabelle anführenden Crailsheimer fortan massiv einbrachen, begann die Elf von Dietmar Seethaler in der Folge, das Feld von hinten aufzurollen. „Für mich unbegreiflich, wie wenig Punkte sie seither geholt haben“, wundert sich der Trainer der Heimerdinger über den Weg des Kontrahenten. Seine eigene Elf, in der diesmal der am Wochenende heiratende Murat Öztürk fehlen wird, muss morgen in Crailsheim zeigen, wie sie den unnötigen Rückschlag der Vorwochenniederlage weggesteckt hat. „Die Leistung hat ja absolut gestimmt. Deshalb sind wir darauf gar nicht mehr groß eingegangen“, berichtet Seethaler, der wohl Robin Rampp ins Team rotieren wird.

von bernd seib
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball