Fußball-Landesliga
Ludwigsburg | 18. August 2017

07 startet mit Personalsorgen

Ludwigsburger Landesliga-Fußballer haben derzeit nur 12 gesunde Spieler

Fabian Gerster.Foto: Baumann
Fabian Gerster.Foto: Baumann

Zum Auftakt der Fußball-Landesliga steht für die SpVgg 07 Ludwigsburg heute um 16 Uhr der Gang zum Vorjahresdritten nach Satteldorf an. Am Sonntag prüft dann der TSV Heimerdingen Geheimfavorit Breuningsweiler, während der TV Pflugfelden in Schwaikheim antritt.

Von einer „schwierigen Woche“ berichtet Ludwigsburgs Spielertrainer Marcel Ivanusa. „Stand jetzt habe ich nur 12 gesunde Spieler zur Verfügung. Am Montag fiel sogar das Training aus, weil wir zu wenige waren“, erzählt der Coach. Da sich die Lage kaum kurzfristig entspannt, „werden wir wohl die ersten Spiele improvisieren müssen“, glaubt Ivanusa.

Zwar wäre er weiteren Neuzugängen gegenüber nicht abgeneigt, aber dies sei schwierig: „Die Spieler, die man jetzt noch verpflichtet, sind weder integriert noch richtig fit.“ Folglich werden es die Verbliebenen richten müssen, darunter Ivanusa selbst und sein spielender Co-Trainer Fabian Gerster. Im Abwehrzentrum haben sich zuletzt Thomas Ivan und Georgios Doufas festgespielt. Was den Angriff angeht, lässt sich der Trainer nicht in die Karten schauen: „Der Gesündeste wird spielen“, lacht er. Rui Carvalho wird dies nicht sein, er laboriert an einem Muskelfaserriss.

Beim SV Schluchtern beginnt die Saison für Verbandsliga-Absteiger FV Löchgau. „Ich vermute, dass sich am Grundverständnis uns gegenüber nicht viel geändert hat und wir das Spiel machen müssen“, glaubt Löchgaus sportlicher Leiter Daniel Brodbeck. Beim Auftakt fehlen Urlauber, darunter der reaktivierte Abwehrchef Simon Herbst. Zudem muss Marco Knittel nach seiner Knöchelverletzung passen.

In den Sonntagspartien erwartet der TSV Heimerdingen den hoch gewetteten Aufsteiger SV Breuningsweiler. „Eigentlich hätte ich zum Start lieber gegen ein Team gespielt, das ich besser kenne“, gesteht der neue TSV-Trainer Holger Ludwig. Seine Elf zeigte sich nach dem Pokal-Aus vor 14 Tagen stabilisiert. Als „sehr ordentlich“ stufte Ludwig den 4:0-Sieg bei der Generalprobe gegen den MTV Stuttgart ein.

Beim TSV fehlen noch die Urlauber Salvatore Pellegrino und Ismail Sancakdaroglu, zudem ist Keeper Lukas Emmrich verletzt. Das Tor hütet folglich Nick Rampp, Norman Röcker und Neuzugang Roberto Ancona, die noch Trainingsrückstand haben, sitzen wohl zunächst auf der Bank.

Aufsteiger SV Kornwestheim erwartet den SV Fellbach, der sich im Sommer mit dem 39-jährigen Ex-Bundesligaprofi Giuseppe Catizone (fünf Spiele für den VfB Stuttgart) und dem regionalligaerfahrenen Oguz Dogan verstärkt hat. „Die Vorfreude ist da. Gleich gegen solche Namen zu spielen, kitzelt bei den Jungs vielleicht noch einmal ein oder zwei Prozent mehr heraus“, ist SVK-Coach Sascha Becker zuversichtlich.

Obwohl ihm beide Stammkeeper fehlen, habe er keinen Gedanken daran verschwendet, selbst zwischen die Pfosten zurückkehren, schmunzelt Becker, der mit dem Auftritt bei der Generalprobe am Dienstag, als man Verbandsliga-Spitzenteam Calcio Echterdingen 0:3 unterlag, sehr zufrieden war.

Erst um 16 Uhr wird die Partie des TV Pflugfelden beim TSV Schwaikheim abgepfiffen. Wie im Vorjahr fehlen beim TVP im ersten Saisonspiel mit Marco Hornek und Gerrit Heß beide Keeper. Stand vor Jahresfrist damals mit Marco La Greca sogar ein Feldspieler zwischen den Pfosten, verspricht TVP-Trainer Markus Fendyk diesmal eine Lösung aus der zweiten Mannschaft. Im Team rückt Kapitän Robin Härter in die Innenverteidigung zurück. Neuzugang Muammer Dülger und Angelo Coppola bilden wohl das zentrale Mittelfeld, während Routinier Predrag Sarajlic als hängende zweite Spitze hinter Dimi Karagiannis auflaufen dürfte.

Bernd Seib
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball