Fußball-Oberliga
Freiberg | 14. August 2017

2:3 nach 2:0 – Kalte Dusche für Rückkehrer SGV Freiberg

Der SGV Freiberg hat das Auftaktspiel nach seiner Rückkehr in die Fußball-Oberliga verloren. Gegen die U 23 des SV Sandhausen setzte es trotz einer 2:0-Führung eine 2:3-Niederlage.

Sandhausens Kapitän Demarveay Sheron (oben) sieht wenig später rot, doch Freiberg (mit Mert Öztürk) kann die Überzahl nicht nutzen. Foto: Baumann
Sandhausens Kapitän Demarveay Sheron (oben) sieht wenig später rot, doch Freiberg (mit Mert Öztürk) kann die Überzahl nicht nutzen. Foto: Baumann

„Nach dem 2:0 war Sandhausen eigentlich schon tot und wollte nichts, wir machen das 3:0 nicht. Der Gegner kommt zurück mit einem abgefälschten Tor und dann bekommt das Spiel eine Eigendynamik. Wir haben es nicht verstanden den Ball über die Linie zu bekommen“, ärgerte sich Freibergs Coach Ramon Gehrmann.

Sein Team legte los wie die Feuerwehr. Nach einem langen Ball von Hakan Kutlu erzielte Niklas Pollex mit einem Heber aus 15 Metern das frühe 1:0 (5.). Drei Minuten später kombinierten sich die Freiberger gekonnt durch die SVS-Hintermannschaft und nach Vorarbeit von David Kienast und Kutlu erhöhte Marcel Sökler auf 2:0 (8.).

Auch in der Folgezeit hatten die Hausherren mehr vom Spiel, verpassten aber die Vorentscheidung. Schüsse von Kutlu (22.) und Sökler (23.) wehrte SVS-Torwart Dominik Machmeier bravourös ab. Pech hatte Kutlu mit einem Distanzschuss, der an den Außenpfosten knallte (36.). Im direkten Gegenzug kamen die Gäste mit ihrer allerersten Chance zum Anschlusstreffer. Nach einem Fehlpass von Steven Kröner traf Lotfi Graidia mit einem von Marco Pischorn unhaltbar abgefälschten Schuss aus 18 Metern zum 2:1 (37.).

Partie innerhalb einer Minute gedreht

Der SGV verlor danach den Faden. Noch vor der Pause zielte Graidia zwei Mal knapp am Gehäuse vorbei (40./41.). Sandhausen blieb nach Wiederbeginn am Drücker und drehte innerhalb von einer Minute die Partie. Jeweils nach Flanken von Maximilian Schilling trafen Leander Vochatzer (57.) und Jan Dahlke (58.) per Kopfball ins Netz. Der SGV war danach bemüht, doch auch in Überzahl nach der roten Karte gegen SVS-Kapitän Demarveay Sheron (76.) wegen Beleidigung des Schiedsrichterassistenten blieb der Ausgleichstreffer verwehrt. Die beste Gelegenheit vergab der eingewechselte Denis Latifovic nach einer schönen Kombination frei vor dem Gästetorhüter (80.).

„Wir müssen nach vorne schauen und die Fehler abstellen. Auf die erste Halbzeit können wir aufbauen“, meinte Gehrmann.

SGV Freiberg: Bromma – Schlimgen, Pischorn, Fausel, Gentner – Zagaria (52. Jan Nagel), Kröner, Kienast (77. Latifovic), Pollex (52. Schimmel) – Sökler (56. Öztürk), Kutlu.

Tore: 1:0 Pollex (5.), 2:0 Sökler (8.), 2:1 Graidia (37.), 2:2 Vochatzer (57.), 2:3 Dahlke (58.).

Schiedsrichter: Fatih Kerem Icli (Lauda-Königshofen).

Zuschauer: 250.

von ansgar gerhardt
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball