Fußball-Oberliga
Freiberg | 06. November 2017

Bissingen siegt im Derby ohne Glanz

Der FSV 08 Bissingen hat das Derby gegen den SGV Freiberg in der Fußball-Oberliga durch Tore von Simon Lindner und Peter Wiens mit 2:0 (1:0) gewonnen. Denis Zagaria sah nach einer Tätlichkeit Mitte der zweiten Hälfte die Rote Karte.

Akrobatisch: Bissingens Marius Kunde (rechts) versucht sein Glück per Fallrückzieher. Foto: Baumann
Akrobatisch: Bissingens Marius Kunde (rechts) versucht sein Glück per Fallrückzieher. Foto: Baumann

Für Ramon Gehrmann, Coach des SGV Freiberg, war es im sechsten Pflichtspiel gegen den FSV 08 Bissingen seine erste Niederlage. In der Tabelle der Fußball-Oberliga zogen die Bissinger (6./24 Punkte) wieder an den Freibergern (8./22) vorbei. FSV-Trainer Andreas Lechner wählte nach der 3:5-Niederlage in der Vorwoche gegen den SV Oberachern eine sehr defensiv ausgerichtete Taktik.

Für den angeschlagenen Marco Pischorn gab bei den Freibergern der Youngster Eric Bauscher sein Startelf-Debut und machte seine Sache für Gehrmann gut. Die Partie startete vor den 850 Zuschauern sehr bedächtig. Der Gastgeber hatte gegen den tief stehenden Lokalrivalen viel Ballbesitz.

Erst nach einer Viertelstunde gab Riccardo Gorgoglione nach einem schnellen Konterangriff der Gäste aus 18 Metern den ersten Torschuss ab (15.). Zweimal forderte Bissingens Ex-Profi Patrick Milchraum vergeblich einen Elfmeterpfiff (5./17.) und wurde wegen Reklamierens früh verwarnt. Schüsse von Julian Schiffmann, nach einem schnell ausgeführten Freistoß (20.), und Thomas Gentner, aus 20 Metern (22.), ließ FSV-Torhüter Sven Burkhardt prallen.

In der 29. Minute gelang den Bissingern aus dem Nichts die Führung. Zuerst reklamierte Kunde nach einem Einsteigen von Bauscher vergeblich auf Strafstoß und den anschließenden Befreiungsschlag von Clemens Schlimgen aus drei Metern blockte Lindner zum 0:1 in die Maschen. In der Schlussphase der ersten Hälfte spielten die Nullachter einige gute Konter nicht konsequent zu Ende. Die Freiberger kamen wesentlich aggressiver aus der Kabine und schnürten die Gäste phasenweise ein. Bei einem hohen Ball in den Strafraum von Gentner kam Marcel Sökler nur einen Schritt zu spät (55.). Ein Kopfball von Sökler (60.) und ein Schuss von Niklas Pollex (62.) von der Strafraumkante verfehlten ihr Ziel.

Kurz danach stieß Zagaria nach einer Rangelei an der Mittellinie Kunde mit beiden Händen um und wurde daraufhin vom Platz gestellt (68.). „Das darf einem erfahrenen Spieler wie Zagaria nicht passieren“, rügte Gehrmann.

In Unterzahl vergab Schiffmann im Fallen mit einem Kopfballwischer aus drei Metern, der knapp vorbeiging, Freibergs beste Ausgleichsmöglichkeit (70.).

Danach hatten die Bissinger die Begegnung unter Kontrolle. Der emsige Kunde vergab fünf Gelegenheiten zur Vorentscheidung (73./74./80./87./90.). Mit der letzten Aktion des Spiels verlängerte Peter Wiens einen Torschuss von Alexander Götz nach vorangegangenem Rückpass von Gorgoglione an der Grundlinie zum 0:2 über die Linie (90.+2).

SGV Freiberg: Pascal Nagel – Bauscher, Zagaria, Fausel – Schlimgen (46. Pollex), Fossi (79. Kienast), Kröner, Gentner – Marotta, Sökler, Schiffmann (75. Pollex).

FSV 08 Bissingen: Burkhardt – Buck (75. Sanchez), Sarak, Ngo, Williams – Gorgoglione, Wöhrle, Schmiedel, Milchraum (66. Wiens) – Lindner (87. Götz), Kunde.

Tore: 0:1 Lindner (29.), 0:2 Wiens (90.+2). – Schiedsrichter: Tobias Fritsch (Mainz). - Zuschauer: 850. –Rote Karte: Zagaria (68.).

Ansgar Gerhardt
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball