fußball-oberliga
Freiberg | 06. September 2018

FSV Bissingen setzt Wirkungstreffer

Der FSV 08 Bissingen hat am gestrigen Abend ein packendes Lokalderby beim SGV Freiberg in der Fußball-Oberliga mit 2:0 (2:0) gewonnen. Dabei verzweifelten die Hausherren verzweifeln an Teufelskerl Sven Burkhardt im Bissinger Kasten.

Im Torjubel vereint: Die Bissinger Lukas Buck, Alexander Götz, Sebastian Gleißner und Simon Lindner (von links).Foto: Baumann
Im Torjubel vereint: Die Bissinger Lukas Buck, Alexander Götz, Sebastian Gleißner und Simon Lindner (von links).Foto: Baumann

Während sich die Nullachter durch den dritten Derbysieg hintereinander im Vorderfeld der Tabelle festsetzen können, rutschte der Gastgeber auf den 13. Rang ab. Die Anfangsphase gehörte dem SGV, der aktiver agierte und die Gäste in ihre Hälfte drückte. Bereits in der 4. Minute zwang Torjäger Marcel Sökler den Bissinger Schlussmann Sven Burkhardt zu einer ersten Parade. Kurze Zeit später segelte Steven Kröner mit dem Kopf haarscharf an einer Flanke vorbei (12.). Mit dem ersten gelungenen Konterangriff gingen die Gäste dann in Führung. Simon Lindner schnappte sich in der eigenen Hälfte das Leder, spielte kurz vor dem Strafraum Doppelpass mit Yannick Toth und schob ihn anschließend zum 0:1 in die Maschen (18.).

Dieser Gegentreffer wirkte wie ein Schock für die Freiberger, denn danach übernahmen die Bissinger das Kommando. Ein Heber von Lindner ging knapp über den Kasten (22.). Pierre Williams, aus dem Hinterhalt (27.), und Alexander Götz, mit einem Schlenzer knapp daneben (30.), vergaben weitere gute Chancen. Auf der Gegenseite glänzte Burkhardt bei einem Flachschuss von Sökler (37.) und einem Kopfball von Marco Pischorn (42.) mit reaktionsschnellen Paraden.

Mit einem Heber aus gut 50 Metern über den zu weit vor seinem Tor stehenden Nagel erzielte Götz das 0:2 (43.). In der zweiten Halbzeit kam dann Hektik in die Partie und Schiedsrichter Timo Lämmle rückte in den Mittelpunkt. Sökler (51.) und Kutlu (53.) kamen im Strafraum zu Fall, doch der Pfiff von ihm blieb aus. Der SGV hatte danach viel Ballbesitz und schnürte die Gäste zusehends in ihrer eigenen Hälfte ein. Mit einer spektakulären Fußabwehr verhinderte Burkhardt gegen Leon Braun den Anschlusstreffer (65.). Auch Pischorn (84.), Denis Latifovic (86.) und Sökler (88./90.) konnten aus ihren Chancen kein Kapital schlagen.

Freiberg: Nagel – Pischorn, Rohr, Fausel (36. Gentner, 79. Latifovic) – Müller, Zagaria – Marotta (84. Uygun), Kröner (58. Muzliukaj), Braun – Kutlu, Sökler.

Bissingen: Burkhardt – Buck, Macorig, Ngo (58. Sarak), Williams – Schmiedel (85. Reich), Rohr – Götz (67. Gorgoglione), Toth, Lindner (76. Milchraum) – Kunde.

Tore: 0:1 Lindner (18.), 0:2 Götz (43.).

Zuschauer: 950.

von ansgar gerhardt
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball