wfv-pokal
Ludwigsburg | 06. August 2018

Freiberg und Bissingen problemlos

Im Bezirksderby der ersten WFV-Pokalrunde schlug Germania Bietigheim den TSV Heimerdingen mit 3:1. Weiter ist auch Fußball-Bezirksligist TSV Schwieberdingen, der sich in der 2. Runde auf die SG Sonnenhof Großaspach freut. Wenig Mühe hatten die Oberligisten FSV 08 Bissingen und SGV Freiberg.

Landesliga-Duell: Alex Felger (Bietigheim, li.) gegen Antonio Di Matteo (Heimerdingen).Foto: bm
Landesliga-Duell: Alex Felger (Bietigheim, li.) gegen Antonio Di Matteo (Heimerdingen).Foto: bm

Als „seriösen Auftritt“ buchte Freibergs Coach Ramon Gehrmann den 3:0-Sieg beim SV Schluchtern ab, auch wenn er hinterher monierte: „Wir haben zu viele Chancen gebraucht“. Neuzugang David Müller traf gegen erwartungsgemäß tief stehende Gastgeber früh zur Führung (6.). Ein Eigentor führte nach der Pause zum 2:0, ehe die eingewechselte Last-Minute-Verpflichtung Serkan Uygun ihren großen Auftritt hatte: Aus 25 Metern beförderte er das Leder vehement in den Torwinkel. „Ich hoffe, den Schuss zeigt er öfter“ schmunzelte Gehrmann.

Für Ligarivale FSV 08 Bissingen trafen bei dessen 4:0-Sieg beim FC Holzhausen dagegen bewährte Kräfte. Alexander Götz benötigte ganze 180 Sekunden für das 1:0. Nach Wiederanpfiff legten dann Maurizio Macorig und Riccardo Gorgolione per Doppelpack nach.

Ausgeschieden sind dagegen die Verbandsligisten VfB Neckarrems und FV Löchgau. Und zwar jeweils deutlich bei niedrigklassigeren Gegnern: Der VfB unterlag bei den Sportfreunden Schwäbisch Hall nach torlosen ersten 45 Minuten mit 1:4, der FVL beim TSV Schornbach mit 0:3. „Wir haben es vor der Pause versäumt, in Führung zu gehen und mussten dann ein Elfmetertor schlucken. Danach konnte Hall kontern“, berichtete Markus Koch, der Trainer der Remser. Für sein Team traf nur Pero Mamic.

Als „erklärbares Ergebnis“ stufte sein Löchgauer Kollege Thomas Herbst das 0:3 in Schornbach ein. Nachdem man ohnehin mit dem letzten Aufgebot angereist war, „standen am Ende bei uns drei verletzte Spieler auf dem Platz“, kommentierte Herbst, für dessen Team Terry Asare zu Beginn die Führung verpasste. Alle drei Treffer des Gegners besorgte der frühere Marbacher Patryk Ferraro.

Im Duell zweier stark ersatzgeschwächter Landesligisten schlug Germania Bietigheim mit 3:1 den TSV Heimerdingen. „Wir waren ungemein effizient und haben aus fünf Chancen drei Tore gemacht. Bei Heimerdingen hat man gemerkt, dass nahezu ihre ganze Offensivabteilung fehlte“, ordnete Germania-Trainer Matthias Schmid das Resultat ein. Für seine Elf traf Daniele Cardinale jeweils nach schöner Ballstaffette zum 2:0. Mahran Hussein verkürzte zwar (70.), doch Dominik Fabers 3:1 (83.) war die Entscheidung.

Bezirkspokalsieger TSV Schwieberdingen schlug den klassenhöheren TSV Pfedelbach mit 1:0. Alexander Stierl gelang nach Halbfeldflanke Lukas Eiseles das Goldene Tor (31.). „Bis zur Halbzeit waren wir auf Augenhöhe und haben dann später gut verteidigt“, lobte TSV-Trainer Jens Eng, dessen Elf nun am 15. August in der 2. Runde mit Drittligist Sonnenhof Großaspach ein attraktives Heimspiel hat. „Das haben sich die Jungs verdient“, freut sich Eng. Ausgeschieden ist dagegen A-Ligist TSV Münchingen. Gegen die Aramäer Heilbronn unterlag man mit 0:3.

von bernd seib
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball