Fußball-Oberliga
Stuttgart | 22. Oktober 2018

Freibergs Sökler erledigt die Kickers im Alleingang

Einem bärenstarken SGV Freiberg ist in der Fußball-Oberliga bei den Stuttgarter Kickers ein 4:2 (3:1)-Auswärtscoup gelungen. Mann des Tages war SGV-Torjäger Marcel Sökler.

Voller Einsatz: Freibergs Vierfach-Torjäger Marcel Sökler (links) gegen Nico Blank von den Kickers. Foto: Baumann
Voller Einsatz: Freibergs Vierfach-Torjäger Marcel Sökler (links) gegen Nico Blank von den Kickers. Foto: Baumann

Mit einem Viererpack hat der Freiberger Stürmer die Blauen praktisch im Alleingang erledigt. Trotz der Niederlage bleiben die Kickers weiter Tabellenführer, die Freiberger konnten ihren Rückstand auf vier Zähler verkürzen. „Das war unser bestes Spiel und ein Big Point. Wir wussten, dass wir einen Dreier brauchen, um heranzukommen“, freute sich Freibergs Coach Ramon Gehrmann. „Jetzt ist alles wieder eng und wir sind auf Tuchfühlung. Jeder Spieler hat sich ein Lob verdient.“

Dabei begann die Partie alles andere als gut für den SGV. Mit einem Heber über Torwart Thomas Bromma erzielte Mijo Tunjic auf Zuspiel von Lukas Kling die schnelle Kickers-Führung (7.). Die Freiberger schlugen postwendend zurück: Eine mustergültige Flanke von Thomas Gentner musste Sökler nur noch zum 1:1 einnicken (9.). Danach übernahm der SGV immer mehr das Kommando und drückte die Kickers in die Defensive.

Ein Treffer von Spetim Muzliukaj wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben (37.). In der 39. Minute wurden die Bemühungen der Freiberger dann aber belohnt. Mit einem strammen Schuss aus 20 Metern, der direkt neben dem Pfosten einschlug, drehte Sökler die Begegnung. Zwei Minuten später machte erneut Sökler mit seinem Kopfballtor zum 1:3 den lupenreinen Hattrick perfekt (41.).

Auch nach der Pause nahm der SGV sofort wieder das Heft in die Hand. Einen Steilpass von David Müller verwertete Sökler zum 1:4 (55.). „Bei Marcel ist es immer so, wenn er den Ersten macht, ist er nur schwer aufzuhalten. Was mich besonders stolz macht, er hat auch extrem für die Mannschaft gearbeitet“, zollte Gehrmann dem Vierfach-Torschützen ein Sonderlob. Der 2:4-Anschlusstreffer von Tunjic in der Nachspielzeit kam zu spät (90.+3).

SGV Freiberg: Bromma – Braun, Rohr, Zagaria, Gentner – Kutlu (78. Fausel), Müller (86. Pischorn), Fossi, Pollex (65. Marotta) – Sökler (73. Kröner), Muzliukaj. – Tore: 1:0 Tunjic (7.), 1:1 Sökler (9.), 1:2 Sökler (39.), 1:3 Sökler (41.), 1:4 Sökler (55.), 2:4 Tunjic (90.+3).

Schiedsrichter: Marcel Lalka (Schönaich).

Zuschauer: 2410.

von Ansgar Gerhardt
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball