Relegation
Ludwigsburg | 23. Juni 2018

Im Amateurfußball fallen die letzten Entscheidungen

Die letzten Entscheidungen der Fußball-Saison 2017/18 stehen am Sonntag in der Relegation an: Dabei kämpfen der FV Löchgau und die SKV Rutesheim um den letzten Startplatz in der Verbandsliga. Der TV Pflugfelden will gegen den SV Wachbach seine Landesligazugehörigkeit sichern.

Will mit FV Löchgau die Ärmel hochkrempeln: Defensivspieler Cahit Gündüzalp hofft auf die Rückkehr in die Verbandsliga. Foto: Baumann
Will mit FV Löchgau die Ärmel hochkrempeln: Defensivspieler Cahit Gündüzalp hofft auf die Rückkehr in die Verbandsliga. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Im Amateurfußball rollt der Ball an diesem Sonntag ein letztes Mal in dieser Saison: „Um ehrlich zu sein: Ich freue mich auf den Urlaub ab Montag“, gesteht Löchgaus Trainer Thomas Herbst, doch zuvor will er mit seiner Mannschaft noch etwas Großes erreichen.

Im Bezirksduell trifft der FVL als bester Landesligazweiter um 15 Uhr in Marbach auf die SKV Rutesheim und strebt die sofortige Rückkehr in die Verbandsliga an. „Man kennt sich gut“, erinnert sich Herbst. Das letzte Aufeinandertreffen liegt jedoch zwei Jahre zurück, denn im letzten Sommer fuhren beide quasi im Fahrstuhl aneinander vorbei: Während der FVL aus der Verbandsliga abstieg, schaffte die SKV den Sprung nach oben. „Wenn man sich die beiden letzten Jahre anschaut, haben beide in je einer Saison Landes- und Verbandsliga jeweils 91 Punkte geholt“, weiß Herbst, der einen Gegner mit „Stärken im spielerischen Bereich“ erwartet.

Doch nach zwei Relegationssiegen gegen SV Zimmern und TSV Berg haben seine in Bestbesetzung antretenden Löchgauer viel Rückenwind. „Unser Verein ist mannschaftsübergreifend zusammengewachsen“, freut sich der Coach.

Zwei spielfreie Wochen hat dagegen der TV Pflugfelden hinter sich, der zeitgleich in Ingersheim gegen den Hohenlohe-Vertreter SV Wachbach um das letzte Ticket für die Landesliga kämpft. „Kein einfacher Gegner, denn sie rennen ununterbrochen“, warnt TVP-Interimstrainer Otto Rossbacher, der Wachbach beobachten konnte. „Sie spielen hinten heraus Fußball“, ist ihm zudem aufgefallen, doch er betont: „Angst müssen wir vor ihnen nicht haben“. Sein eigenes Team packte Rossbacher zuletzt eher in Watte: „Ein Testspiel wäre mir zu gefährlich gewesen“, gesteht er. Wieder im Kader dürfte Dennis Shala stehen, zudem kehrt Muammer Dülger aus dem Urlaub zurück.

Profitieren könnten jedoch sowohl der FVL als auch der TVP vom TSV Ilshofen. Gelingt es diesem, zeitgleich in der Relegation zur Oberliga das 0:1 aus dem Hinspiel beim Freiburger FC zu drehen, sind sowohl Löchgau als auch Pflugfelden für die höhere Liga qualifiziert.

Dies gilt nicht für den TSV Eltingen und den TSV Münchingen, die sich parallel in Hirschlanden/Schöckingen um einen Platz in der Bezirksliga streiten. In die entscheidende Runde geht am Sonntag die Relegation zu den Kreisligen A. Hier stehen sich gegenüber: SpVgg 07 Ludwigsburg II – SGM Hochberg/Hochdorf II (A1, in Leonberg), TSV Korntal – TSV Malmsheim (A2, in Remseck/Hochberg), SGM SC Hohenhaslach/SV Freudental II – Hellas Bietigheim (A3, in Sternenfels). In der Relegation um den Aufstieg in die Regionenliga stehen die Frauen des SB Asperg. Der Bezirksliga-Vizemeister Enz-Murr trifft am Sonntag um 16.30 Uhr im Osterholzstadion auf den SV Hoffeld, den Vizemeister der Bezirksliga Stuttgart. Das vorgesehene Relegationsspiel zwischen dem Sieger dieses Spiels gegen den ersten Nichtabsteiger der Regionenliga Staffel 2 entfällt, da die betreffende Mannschaft verzichtet. Somit steigt der Sieger des Relegationsspiels direkt auf.

Bernd Seib
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball