Kreisvereine
Freiberg/Bietigheim-Bissingen | 03. August 2018

Mit bewährten Mitteln weitere Schritte voran

Mit dem SGV Freiberg und dem FSV 08 Bissingen gehören auch in der Saison 2018/2019 zwei Vereine aus dem Kreis der Fußball-Oberliga an. Beide streben in der bevorstehenden Spielzeit wieder Plätze im Vorderfeld der Tabelle an.

Offensivstark: Freibergs Leon Braun...
Offensivstark: Freibergs Leon Braun...
...und Bissingens Pascal Hemmerich. Fotos: Baumann
...und Bissingens Pascal Hemmerich. Fotos: Baumann

Die Freiberger haben ihren Kader nach einem größeren Umbruch in der Vorsaison nur noch punktuell verändert. Mit den Neuverpflichtungen Leon Braun (FC Nöttingen), David Müller (Stuttgarter Kickers) und Maximilian Rohr (SSV Reutlingen) scheint der SGV qualitativ stärker aufgestellt.

„Alle drei Neuzugänge haben bisher ihre Leistung gebracht, so wie ich es erwartet habe“, lobt Freibergs Coach Ramon Gehrmann. Braun ist für die Offensive vorgesehen und soll vornehmlich über die Außenbahnen die nötigen Akzente setzen. Auf mehreren Positionen einsetzbar ist Müller und die Defensive verstärken soll der läuferisch starke Rohr. Zudem rückt Marvin Alber von den eigenen A-Junioren ins Team, er muss sich dort aber erst einmal an das höhere Tempo gewöhnen. Die Vorbereitung ist für Gehrmann nicht optimal verlaufen, da er immer wieder auf einige angeschlagene und verletzte Spieler verzichten musste. Mert Öztürk wird nach seinem überstandenen Kreuz- und Innenbandriss noch einige Zeit benötigen. Aufgrund einer Weltreise steht Sven Schimmel den Freibergern in der Vorrunde nicht zur Verfügung. Beim schweißtreibenden Trainingslager im Schwarzwald standen für die Truppe Teambuildingmaßnahmen auf dem Plan. So durften die Spieler und auch der Übungsleiter über Scherben laufen. Gehrmann möchte in der neuen Runde besser dastehen als in der Vorsaison, die der SGV als Aufsteiger mit Rang drei abschloss. „Das könnte eine bessere Platzierung sein, mehr Punkte zu holen oder konstantere Spiele abzuliefern“, schränkte er ein.

FSV 08 Bissingen zurückhaltend

Auch der Nachbar FSV 08 Bissingen ist auf dem Transfermarkt zurückhaltend geblieben. Die Abgänge von Peter Wiens (FV Löchgau) und Luca Wöhrle (SSV Reutlingen) wurden mit Rückkehrer Pascal Hemmerich (Neckarsulmer Sport-Union) und Sebastian Gleißner (TSG Backnang) kompensiert.

„Gleißner ist ein sehr intelligenter Fußballer mit einem starken linken Fuß und Hemmerich wird seine Spiele und auch Tore machen“, meint Bissingens Trainer Alfonso Garcia. Das Nachwuchstalent Collin Schulze, der von den A-Junioren des FV Löchgau an den Bruchwald kam, hat sich in der Vorbereitung einen Muskelfaserriss zugezogen und muss sich erst einmal hinten anstellen. Die von der eigenen Jugend hochgerückten Tom Kretschmar und Marco Rienhardt sollen erst einmal in der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammeln.

„Ich habe unser System ein wenig umgestellt, die Jungs zeigen sich hier sehr willig“, erklärt Garcia. Nach Platz drei, zwei und vier in den vergangenen Jahren möchte der Coach mit seinem Team wieder so weit wie möglich oben mitspielen und es vor allem weiterentwickeln. Als neuen Kapitän wurde Marius Kunde und als dessen Stellvertreter Manuel Sanchez von Garcia bestimmt.

Zuletzt überrollten die Nullachter den Bezirksligisten NK Croatia Bietigheim mit 11:0 (8:0). Für den FSV trafen Alexander Götz (4., 43., 74.), Sanchez (21., 30.), Kunde (39., 59.), Maurizio Macorig (8.), Patrick Milchraum (17.), Yannick Toth (32.) und Pascal Hemmerich (83.).

Ansgar Gerhardt
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball