Ludwigsburg/München | 16. Juni 2018

Paskali will es besser machen

Ludwigsburger Boxer verspricht Steigerung nach schwachem Debüt

Optimistisch: Boxer Xhek Paskali (links) und sein Coach Georg Bramowski. Foto: privat
Optimistisch: Boxer Xhek Paskali (links) und sein Coach Georg Bramowski. Foto: privat

Für Jungprofi Xhek Paskali geht es Schlag auf Schlag. Am heutigen Samstag bestreitet der Kämpfer vom MBC Ludwigsburg bei der Box-Gala in München-Unterschleißheim seinen zweiten Kampf. Gegner ist erneut der Serbe Milosav Savic.

Bei seiner Premiere am 19. Mai in Potsdam konnte Paskali nicht überzeugen. Die drei Juroren am Ring sprachen dem nervös und verkrampft agierenden 28-Jährigen einen schmeichelhaften Punktsieg zu. Mit dem unorthodoxen Boxstil des fünf Jahre jüngeren Serben kam Paskali überhaupt nicht zurecht.

Paskalis Managerin Etchika Pollex (Berlin) bestand darauf, Savic die Chance auf ein Rematch zu geben. Dies will Paskali heute dazu nutzen, seine boxerischen Fähigkeiten besser zur Geltung zu bringen. „Ich will diesmal klarer gewinnen“, kündigte der Ludwigsburger an. „Die Vorbereitung läuft sehr gut.“

Am 4. Juni reiste Paskali vom Olympiastützpunkt Heidelberg, wo er nach dem Ende seiner Amateurzeit immer noch lebt und trainiert, zum Team Sauerland nach Berlin. Dorthin hatte ihn Cheftrainer Ulli Wegner nach dem schwachen Debüt beordert. Paskalis Arbeitgeber EC-Boxpromotion (Hamburg) und der Sauerland-Boxstall erwarten vom deutschen Amateurmeister im Halbschwergewicht des Jahres 2017 ein deutlich zielbewussteres Auftreten als in Potsdam. Betreut wird Paskali in Berlin von Georg Bramowski, der zum Sauerland-Trainerstab gehört.

Neulingen wie Paskali und auch Mittelgewichtler Araik Marutjan (25) trauen die Verantwortlichen einiges zu. „Den beiden Youngstern gehört die Zukunft“, wird Nisse Sauerland in einer Pressemitteilung zitiert.

Diesen Vorschusslorbeeren will Paskali im Ballhaus-Forum des Hotels Infinity Munich gerecht werden. Auch Marutjan steigt dort in den Ring.

Im Mittelpunkt des Kampfabends, der von Sport 1 ab 20 Uhr live übertragen wird, steht das Comeback von Marco Huck (33). Der frühere Weltmeister im Cruisergewicht ist ins Schwergewicht aufgerückt und will sich mit einem Sieg gegen den Türken Yakup Saglam wieder für höhere Aufgaben empfehlen.

Erich Wagner
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball