Fußball
Ludwigsburg | 14. August 2018

Pokalspiel als schöne Belohnung

Der TSV Schwieberdingen trifft im WFV-Pokal auf die SG Sonnenhof Großaspach. Das Spiel ist für den Bezirksligisten eine Belohnung – der Drittligist aus Großaspach geht es indes höchstprofessionell an. Freiberg und Bissingen werden wohl die Rotationsmaschinen anwerfen.

Jens Eng erwartet mit dem TSV Schwieberdingen den Drittligisten aus Großaspach.Foto: Baumann
Jens Eng erwartet mit dem TSV Schwieberdingen den Drittligisten aus Großaspach.Foto: Baumann

. Ohne eine realistische Chance auf ein Weiterkommen empfängt Fußball-Bezirksligist TSV Schwieberdingen in der zweiten Runde des WFV-Pokals morgen um 19 Uhr den Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach. Derweil wollen die beiden Oberligisten FSV 08 Bissingen und SGV Freiberg ihrer Favoritenrolle bei unterklassigen Vereinen gerecht werden.

„Das ist die Belohnung für die letzten Jahre. Wir haben es verdient, dass auch mal so ein Pokalgegner kommt“, freut sich Timo Balle, der Sportliche Leiter der Schwieberdinger, auf den Pokalknaller gegen den Dorfklub aus der Dritten Liga, für den bereits rund 200 Sitzplatzkarten im Vorverkauf abgesetzt wurden.

Vor elf Jahren kickten Großaspach und Schwieberdingen gemeinsam in der Oberliga, mittlerweile trennen die beiden Teams fünf Klassen. „Das ist ein Erlebnis und Event für den Verein vor einer ordentlichen Kulisse und wertet unseren Bezirkspokalsieg auf. Wir rechnen uns nichts aus und können nur gewinnen. Da wollen wir möglichst viel mitnehmen und Erfahrungen sammeln“, meint TSV-Coach Jens Eng. Die Gäste überlassen nichts dem Zufall und so hat Großaspachs Co-Trainer Zlatko Blaskic den TSV beim ersten Saisonspiel gegen Bissingen II (2:2) beobachtet. „Das spricht von Professionalität“, sagt Eng.

Bereits heute (19 Uhr) gastiert der FSV 08 Bissingen beim Verbandsligisten VfL Sindelfingen. „Wir wollen auf jeden Fall eine Runde weiterkommen, aber es wird richtig schwer werden“, vermutet Bissingens Coach Alfonso Garcia. So besiegte Sindelfingen in der Vorbereitung den Oberligisten SSV Reutlingen mit 5:1. Besonders in der Offensive mit den beiden Stürmern Lars Jäger und Oliver Glotzmann ist die Truppe gut besetzt. Nach dem 2:1-Auftaktsieg gegen den 1. CfR Pforzheim in der Liga plant der Coach eine Rotation in größerem Stil. „Wir haben einfach so viele gute und gleichwertige Spieler, da wird mit Sicherheit eine andere Mannschaft auf dem Platz stehen“, erklärt Garcia. So erhält im Tor Moritz Welz den Vorzug. „Er hat eine tolle Vorbereitung gespielt und sich es verdient“, sagt Garcia.

Auch Freibergs Coach Ramon Gehrmann wird für das Pokalspiel seines Teams morgen (17.45 Uhr) beim Landesligisten Spvgg Satteldorf die Rotationsmaschine anwerfen. „Wir haben drei Spiele in sechs Tagen, da wird der eine oder andere eine Pause bekommen. Wir werden versuchen die Spielzeit auf möglichst viele Schultern zu verteilen“, kündigt Gehrmann an. Der Gegner ist für den Trainer völlig unbekannt, er hat sich daher im Vorfeld Videos von ihrem Erstrundenspiel gegen die TSG Öhringen (4:1) besorgt. Ihm bleibt noch eine Trainingseinheit, um seine Truppe nach dem verpatzten Saisonstart gegen den FV Ravensburg (1:2) vorzubereiten. „Ich bin optimistisch, dass wir das Pokalspiel gewinnen. Die Mannschaft hat Qualität und darauf können wir aufbauen“, meint Gehrmann.

Dienstag: VfL Sindelfingen – FSV 08 Bissingen (19 Uhr). – Mittwoch: Spvgg Satteldorf – SGV Freiberg (17.45 Uhr), TSV Schwieberdingen – SG Sonnenhof Großaspach (19 Uhr).

Ansgar Gerhardt
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball