Fußball-Verbandsliga
Ludwigsburg | 19. Mai 2018

Ribeiros spätes Tor erlöst Neckarrems

Dank eines Last-Minute-Tores von Geburtstagskind Viktor Ribeiro rang der VfB Neckarrems im Abstiegskampf der Fußball-Verbandsliga den VfL Pfullingen gestern Abend mit 2:1 nieder.

„Das haben wir in dieser Woche trainiert“, war VfB-Trainer Markus Koch kurz nach dem Schlusspfiff der nervenaufreibenden Partie sogar wieder zu Scherzen aufgelegt. Dafür, dass er lachen konnte, hatte zuvor Viktor Ribeiro gesorgt. Es lief bereits die 90. Spielminute, als der wieselflinke Angreifer mit seinem schwächeren linken Fuß eine scharfe Flanke schlug. Der Ball schien immer mehr an Tempo zu gewinnen und schlug schließlich vorbei am verdutzten Pfullinger Keeper im langen Eck des Gästetores ein.

Ein denkbar kurioses Tor, das irgendwie vom Himmel gefallen war. Doch das interessierte in der Neckarremser Jubeltraube niemanden, denn man hatte damit das möglicherweise vorentscheidende Duell, um sich zumindest in die Relegation zu retten, noch umgebogen. Fünf Punkte beträgt nun der Vorsprung zum ersten Abstiegsplatz. Da mit den Rutesheimern ein weiterer Rivale zeitgleich verlor, rückte der VfB sogar auf einen Nichtabstiegsrang vor. „Wir müssen aber selbst für den Relegationsplatz noch etwas holen“, betonte Koch.

Seine Elf hatte die Anfangsphase beherrscht, aber einige Chancen ausgelassen – die beste durch Emanuel Popescu (8.). Mitte der ersten Hälfte wurde der Gast mutiger.

Bei den VfB-Akteuren war nun zu spüren, wie sie damit zu kämpfen hatten, dass ihnen das Spiel entglitt. Nach dem Seitenwechsel fanden die Remser zwar zu ihrer Linie zurück, kassierten aber nach einem Konter die eiskalte Dusche des 0:1 (60.) VfB-Kapitän Micha-Colin Läubin glich jedoch bald darauf per Kopf nach Freistoßflanke von Lars Ruckh wieder aus (65.).

„In der Folge hatten wir mehr zuzusetzen und waren für mich auch insgesamt das aktivere Team“, urteilte Koch, dessen Elf dann doch noch durch Ribeiros ungewollten Geniestreich erlöst werden sollte.

Neckarrems: Rodrigues – Bartmann, Fota, Mamic, Scheuerle (46. Franzen) – Ancona (78. Del Genio), Läubin, Schwintjes, Popescu (58. Ribeiro) – Ruckh, Spiegelhalter.

Tore: 0:1 Weiland (60.), 1:1 Läubin (65.), 2:1 Ribeiro (90.).

Schiedsrichter: Hieber (Ellwangen). – Zuschauer: 150.

Bernd Seib
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball